| 00.00 Uhr

Dinslaken
Die Stadt sagt Schmutzfinken jetzt den Kampf an

Dinslaken. Picobello steht für vorbildliche Sauberkeit. In Dinslaken sind da und dort allerdings "Schmutzfinken" am Werk, die Müll und Unrat hinterlassen. Die Verwaltung hat zusammen mit dem Stadtmarketingverein, unterstützt vom stadteigenen DIN-Service und Sponsoren, Nachbarschaften, Straßengemeinschaften, Schulen, Kitas und Bürger aller Altersgruppen vom 11. bis 16. April zu einer Müllsammelaktion aufgerufen.

In der Vergangenheit hatte bereits die UBV-Fraktion im Stadtrat eine zentrale Sammelaktion angeregt. Jetzt heißt es erstmals "Dinslaken räumt auf", und die Initiatoren hoffen, dass möglichst viele kleine wie erwachsene Bürger sich beteiligen. Zumal zwei Dinge auf die Teilnehmer warten: zum einen attraktive, ausgeloste Preise für Schulen, Kitas und Gruppen, zum anderen eine unterhaltsame Abschlussveranstaltung am Samstag, 16. April, auf dem Neutorplatz, die offen ist für alle, auch für nicht an der Sammlung Beteiligte. "Schön wäre, wenn an jedem Tag der Aktionswoche irgendwo Leute mit Besen, Müllzange und Müllsäcken zu Werke gingen", hieß es in der Rathauspressestelle. Wer mitmachen möchte, kann sich im Internet ( www.dinslaken.de) online anmelden oder den Teilnahme-coupon aus einem der überall ausliegenden Flyer herauslösen, ausfüllen und einsenden. Angegeben werden muss, ob und wie viele Bürger oder junge Leute mitmachen werden, wie groß der Bedarf an Müllzangen, Handschuhen, Warnwesten und Müllsäcken ist. Das Handwerkszeug wird leihweise zur Verfügung gestellt.

Zum Finale der Aktionswoche am Samstag, 16. April, sind alle Teilnehmer, auch Bürger, für 13 Uhr auf den Neutorplatz eingeladen. Der DIN-Service fährt nicht nur Imbiss und Getränke auf, er kommt auch mit Kehrmaschine, Müllwagen, Hubsteiger und Informationspavillon.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Die Stadt sagt Schmutzfinken jetzt den Kampf an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.