| 00.00 Uhr

Dinslaken
Die Tischreden von Martin Luther als Nachtlesung

Dinslaken. Das Rendezvous nach Ladenschluss wird fünf Jahre alt, und der Förderverein Kultur und Evangelische Kirche in Dinslaken bittet zu Tisch. Am Dienstag, 20. Oktober, ausnahmsweise als Nachtlesung um 21 Uhr, hält Ronny Schneider "Luthers Tischreden", vorab gibt es in der Evangelischen Stadtkirche etwas zu essen und zu trinken. Karl-Heinz Tackenberg, der auch die Texte auswählte, spricht die Einführungen zu den verschiedenen Themenbereichen, und natürlich darf bei Luther, der ja auch kein unbedeutender Komponist war, die Musik nicht fehlen. Kreiskantorin Daniela Grüning wird Orgel spielen. Ronny Schneider, wie Karl-Heinz Tackenberg und der Fördervereinsvorsitzende Gerhard Greiner Pfarrer im Ruhestand, der die Idee zu dem Abend hatte, bringt zur Lesung seine heimische n Exemplare der Tischreden mit: Die großen, grünen Quarto-Buchbände werden in der Stadtkirche ausgestellt.

In der Nachtlesung am 10. Oktober wird Ronny Scheider Texte zu den Themen Schrift und Reformation, Ehe, Familie und Kinder, Deutschland, aber auch Anfechtung und Sterben und Tod lesen. "Ich wollte nicht nur Friede, Freude, Eierkuchen, dass die Leute sagen, was war der Luther lustig", so Schneider. Auch die Musik kommt nicht zu kurz, das Publikum ist eingeladen, Luthers Choräle mitzusingen. Einleitende Worte zu all dem findet Karl-Heinz Tackenberg. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten

(bes)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Die Tischreden von Martin Luther als Nachtlesung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.