| 00.00 Uhr

Reportage Am Montag
Die Wagenburg der Gemütlichkeit

Reportage Am Montag: Die Wagenburg der Gemütlichkeit
Einige Besucher des Bauernmarktes Spellen am Weinstand von Detlef Maniezki. Dort halten sie einen Plausch und genießen den Wein. FOTO: Martin Büttner
Dinslaken. Seit nunmehr zehn Jahren ist der Spellener Bauermarkt ein fester Treffpunkt für viele Menschen im Rheindorf. Von Florian Langhoff

Voerde Freitagnachmittag, Sonnenschein. Rund um den Spellener Dorfplatz stehen Marktwagen dicht an dicht geparkt. Das Bild erinnert ein wenig an alte Westernfilme, in denen Siedler in der Wüste ihre Planwagen im Kreis aufstellen, um in ihrer Mitte einen geschützten Platz zu finden. Im Gegensatz zu den Wagenburgen im Wilden Westen sieht der Spellener Bauernmarkt allerdings wesentlich einladender aus. Und das dürfte wohl einer der Gründe dafür sein, warum auch Menschen von jenseits der Grenzen des Rheindorfes regelmäßig ihren Weg zu den Marktständen hier finden. Sie kommen, kaufen ein und klönen noch ein wenig mit ihren Bekannten.

Aus Dinslaken sind Rolf und Brigitte van der Linde nach Spellen angereist. "Wir kommen relativ regelmäßig her. Besonders gerne, wenn wir Radtouren durch die Umgebung machen. Dann hat man mit dem Bauernmarkt ein festes Ziel", erklärt Brigitte van der Linde. "Außerdem trifft man hier immer Freunde oder Bekannte - aus Dinslaken." Ehemann Rolf hat eine weitere Erklärung dafür, warum der Markt so eine große Anziehungskraft hat. "Es ist schön gemütlich hier, man kann sich gut unterhalten und der Wein schmeckt gut", sagt er.

Wein - nur eine der Waren, die auf dem Spellener Bauermarkt zu haben sind. In diesem Fall vom Weinkeller in Friedrichsfeld. Natürlich findet man hier Angebote, die von Produzenten direkt aus dem Dorf kommen. Das sind zum einen die Molkereiprodukte vom Tinthof, der nur einen Katzensprung weit vom Marktplatz entfernt liegt. Käse aus eigener Herstellung, Vollmilch, Quark und Joghurt gibt es hier genau so wie frische Eier. Gleichzeitig gibt es hier auch Bier des Brauprojekts 777 zu kaufen, das ebenfalls im Rheindorf entsteht. Bei der Fleischerei Kampen gibt es von Wurst bis Tafelspitz eine große Auswahl. Der Stand nebenan von Familie Nuyken aus Hünxe-Drevenack hat Hühnerspezialitäten in der Auslage. Wer Obst und Gemüse braucht, schaut beim Stand vom Hof Schäfer in Hamminkeln vorbei, und für Brot und Kuchen geht es zum Stand der Bäckerei Ernsting.

Mit dem Wagen von Fisch Mehrholz kommt Stefan Ficko jeden Freitag aus Duisburg-Rheinhausen nach Spellen gefahren - und das bereits seit sechs Jahren. Und auch für ihn ist der Bauernmarkt im Rheindorf ein besonderer Ort. "Die Atmosphäre ist schön und die Kunden hier sind super. Alle sind freundlich und entspannt, es macht Spaß, hier zu arbeiten. Manchmal komme ich mir so vor, als wäre ich im Urlaub", sagt der Markthändler.

Für diese besondere Stimmung sorgt auch der Bauernmarktverein, der den Markt immer wieder mit Aktionen belebt. So gibt es, eine Woche vor der Feier zum zehnjährigen Jubiläum, kostenfrei Kaffee und Kuchen für die Marktbesucher. "Wir wollten uns auf diesem Weg bei den treuen Kunden bedanken", sagt Ludger Ernsting, der Vorsitzende des Bauernmarktvereins. Auch solche Einfälle prägen seit einem Jahrzehnt das Bild des besonderen Marktes am Freitagnachmittag im Rheindorf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Reportage Am Montag: Die Wagenburg der Gemütlichkeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.