| 00.00 Uhr

Dinslaken
Dinslaken zeigt Flagge für gleiche Bezahlung

Dinslaken. Die Lohnlücke zwischen Frauen und Männern liegt in Deutschland bei 21 Prozent. Umgerechnet ergeben sich daraus 77 Tage, die Frauen umsonst arbeiten, um auf den gleichen Lohn wie Männer zu kommen - der Equal Pay Day, der Tag für gleiche Bezahlung von Frauen und Männern, ist daher der 18. März und markiert symbolisch diese geschlechtsspezifische Lohnlücke. Die Stadtverwaltung Dinslaken schließt sich den bundesweiten Aktionen zum Equal Pay Day an. Vom 18. bis 23.

März wird am Rathaus Flagge gezeigt und so auf den immer noch herrschenden Lohnunterschied von 21 Prozent zwischen den beiden Geschlechtern aufmerksam gemacht. "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit" sowie das Wahlrecht für Frauen forderten Frauen bereits vor rund 150 Jahren. Das Wahlrecht haben sie vor 100 Jahren erkämpft. Allerdings gelang es bis heute nicht, die Lohnlücke zwischen Frauen und Männern zu schließen. "Wenn wir in diesem Tempo weitermachen, könnten wir frühestens im Jahr 2030 den Equal Pay Day und Silvester am gleichen Tag feiern", stellt die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Dinslaken, Karin Budahn-Diallo, fest.

"Dieser Unterschied ist ungerecht und für den Staat zudem teuer. Es dauert viel zu lange, die Lohnlücke zu schließen. Ich habe aber große Hoffnung, dass der Fachkräftemangel Unternehmen dazu veranlasst, mit einer fairen und gleichen Bezahlung bei den weiblichen Fachkräften zu punkten."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Dinslaken zeigt Flagge für gleiche Bezahlung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.