| 00.00 Uhr

Dinslaken
DKV Blau-Weiß startet mit Hoppeditz in die Session

Dinslaken: DKV Blau-Weiß startet mit Hoppeditz in die Session
Hoppeditzerwachen feierte der DKV Blau-Weiß in der Aula des Schulzentrums in Hiesfeld. FOTO: Lars Fröhlich
Dinslaken. Jörg I. (Vennemann) und Sonja I. (Liedlbauer) sind das Stadtprinzenpaar, Volker Marquard ist Blau-Weis(s)heits-Ritter.

Da die feierwütige Familie an Karneval ebenso die Nacht zum Tage macht wie den Tag zur Partynacht, ist es der Beginn gleich einer ganzen eigenen, fünften Jahreszeit, zu dem die Familie aufsteht und in die Gänge kommt. So auch die Blau-Weißen vom DKV. Während die kleinen "Fünkchen" schon putzmunter auf der Bühne der Aula des GHZ in Hiesfeld herumwuseln, reibt sich Hoppeditz noch verschlafen die Augen. Aber es hilft nichts für den Langschläfer. Draußen warten schon die Aktiven des DKV, um zu den Trommeln des Tambourkorps Voerde in den Saal einzumarschieren. Und während sich die Erwachsenen in den nächsten Stunden mit Proklamationen, Ritterschlägen und Ehrungen für die Session aufstellen werden, ist die Jugend bereits top fit aufgestellt und kennt nur noch ein Ziel: "Wir freuen uns auf vier Monate Party!"

Hoppeditz erhebt sich und präsentiert den jecken Freunden der DKV-Familie aus Karneval, Politik und Wirtschaft den ersten Wortbeitrag des Abends in Reimform. Darin enthalten: der erste Hinweis auf den neuen Blau-Weis(s)heits-Ritter. Familienvater Volker Marquard ist bereits Unternehmer, SPD-Politiker in Hünxe, 2. Vorstand der Dinslakener Tafel und Vorstand des MTV Rheinwacht. Aber trotzdem hat er sein Interesse bekundet, als Ritter auch am Vereinsleben des DKV aktiv teilzunehmen. Die Blau-Weißen sind begeistert.

Doch noch vor dem Ritterschlag, den traditionell der erste Vorsitzende des DKV, Christoph Brill, und Sitzungspräsident Ludwig Wansing vornahmen, galt es, die neuen Tollitäten zu proklamieren. Das Dinslakener Stadtprinzenpaar ist in dieser Session blau-weiß. "Ob Angel oder Mopp, wir sind einfach top", finden Jörg I. (Vennemann) und Sonja I. (Liedlbauer).

Manfred und Monika Bodstein erhielten vom Bund der Deutschen Karnevalisten den BDK-Orden in Silber. Vereinsintern wurde unter anderem Dieter Reise für 22 Jahre DKV-Mitgliedschaft geehrt. Und zwischen den formellen Programmpunkten wurde getanzt, gesungen und gelacht.

DJ Werner sorgte für die Schunkelrunden, "Ne Kistedüvel" aus Neuss sprach von schwergewichtigen Themen, Kalorien genannt. Sehr agil agierten die DKV-eigenen Spaßvögel mit ihrer durchchoreografierten Trommelnummer.

Das größte Pfund jedoch des DKV ist und bleibt die Jugendarbeit. Drei Tanzgarden und das Jumping Team stellen ein echtes Alleinstellungsmerkmal dar. Die "Fünkchen" zwischen sieben und zehn Jahren eröffneten den quirligen Tanzreigen mit einem Gardetanz, der ganz auf die individuellen Fähigkeiten der Kleinen abgestimmt war.

Die Blau-Weißen Funken überzeugten mit Schwung und Synchronität. Die Blau-Weißen Sterne stellen sowohl zahlenmäßig als größte der drei Garden wie auch in ihrer tänzerischen Qualität eindrucksvoll unter Beweis, was durch eine aufbauende Vereinsarbeit geleistet wird.

Das blau-weiße Kinderprinzenpaar bilden Prinz Jonah I. (Konegen) und Prinzessin Emely I. (Heßelmann). Der 12-jährige Schüler mag Fußball und natürlich Karneval. Die Prinzessin ist elf Jahre alt, tanzt in der Garde und ist Fan des Schalke 04.

(bes)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: DKV Blau-Weiß startet mit Hoppeditz in die Session


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.