| 00.00 Uhr

Dinslaken
E-Book-Ausleihe boomt

Dinslaken: E-Book-Ausleihe boomt
Bibliotheksleiterin Edith Mendel mit einem E-Book-Reader, auf dem die Texte digitaler Bücher gspeichert sind FOTO: Martin Büttner
Dinslaken. Bei der Dinslakener Stadtbibliothek ist die Nachfrage der Leser nach digitalen Büchern in der Ferienzeit besonders hoch. Von Heinz Schild

Die Dinslakener reisen gerne und sie wollen auch in den Ferien nicht auf ihre geliebte Lektüre verzichten. Deshalb gehört für viele der E-Book-Reader, ein tragbares Lesegerät für elektronisch gespeicherte Buchinhalte (E-Books), zum Urlaubsgepäck. Über 100 elektronische Ausleihen verzeichnete die Dinslakener Stadtbibliothek in den Ferien allein aus dem Ausland, besonders die neu angeschafften Titel sind so gut wie komplett ausgebucht. Und die elektronische Ausleihen verraten einiges über die Reiseziele der Dinslakener Bücherei-nutzer. "Es gibt gegenwärtig Downloads aus ganz Europa, aber auch beispielsweise aus den USA", so Bibliotheksleiterin Edith Mendel. Besonders hoch im Kurs bei diesen Lesern stehen Unterhaltungsliteratur, Krimis und Thriller, aber auch Ratgeber sind gefragt.

Die Nutzer dieser ausleihbaren digitalen Bücher sind in der Regel die etwas älteren Männer und Frauen, die mobil und reisefreudig sind. Fliegen sie in Länder, in denen deutschsprachige Lektüre schwer zu bekommen ist, so haben sie lieber ihren E-Book-Reader dabei, statt 15 Bücher im Gepäck. "Es gibt allerdings auch Leser, die leihen sich bei uns in der Bibliothek das E-Book und gleichzeitig das normale Buch aus", weiß Edith Mendel zu berichten. Je nach Situation greifen sie dann zum gedruckten Buch oder zum E-Book-Reader. Der große Vorteil des elektronischen Lesegerätes: es ist handlich, leicht und die Speicherkapazität reicht für Hunderte Bücher aus. Die Akkulaufzeit ist mittlerweile sehr lang, und auch bei starker Sonneneinstrahlung lässt sich der Reader nutzen.

Durch die Möglichkeit der Online-Ausleihe (sie so genannte Onleihe) können die E-Books auch problemlos im Ausland in der Dinslakener Stadtbibliothek ausgeliehen werden. Der Nutzer benötigt dazu nur einen Internetzugang, seinen gültigen Büchereiausweis, sein Passwort und ein Lesegerät. Der Download selbst nimm bei Textdateien etwa 30 Sekunden in Anspruch, werden noch Bilddateien, wie bei Fotobänden übertragen, dauert es etwas länger.

Jeder Büchereinutzer kann maximal 15 dieser digitalen Bücher ausleihen. "Manche Dinslakener haben diese Zahl bereits ausgereizt", weiß Edith Mendel zu berichten. Die Leihfrist beträgt drei Wochen, ist sie zu Ende, löscht sich der Text von selbst von dem jeweiligen Endgerät, auf dem er gespeichert ist. Dann kann das E-Book von andern Nutzern ausgeliehen werden. Vor etwa fünf Jahren nahm die Bibliothek die E-Books in ihren Bestand auf. "Grundidee ist das Lesen mit mobilen Endgeräten: überall und zu jeder Zeit. Dem entspricht auch die 24-Stunden-Öffnung der Bibliothek durch die Onleihe", so die Bibliotheksleiterin. Anfangs ging man davon aus, mit den neuen Angebot vorwiegend die jüngeren Nutzer anzusprechen. Dem war allerdings nicht so. Als Zielgruppe kristallisierten sich die Älteren heraus, entsprechend wurde das Angebot auf sie abgestimmt. Doch gibt es auch genügend Lesefutter für die Jüngeren.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: E-Book-Ausleihe boomt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.