| 00.00 Uhr

Dinslaken
E-Gitarre für Alleinerziehende

Dinslaken. Butterfahrt 5 kollidierte mit dem MGV Dinslaken-Feldmark 1907, "der Becker und Frau Sierp".

Da waren die Lokalmatadore der Dinslakener Comedy-Szene unter sich: Fünf Herren für zwei Damen, diese Rechnung geht auf, wenn es sich bei letzteren um "die Becker und Frau Sierp" handelt.

Das "Thekentratsch"-Duo ging am Samstag im ausverkauften Ledigenheim Lohberg auf "Kollisionskurs" mit Butterfahrt 5. Bedeutet: das ungleiche Gespann Heike Becker und Kerstin Sierp kollidiert auf der Bühne und die gastgebenden Musik-Comedians geben ihnen zu beschwichtigenden "Homöopathie in der Südsee"-Gesängen Entspannungsmassagen auf der Bühne. Und weil selbst diese fünf Männer nicht genug sind, ließen diese sich für ihr Showprogramm noch von einem kompletten Männergesangverein unterstützen.

Wobei die Showeinlagen des MGV Dinslaken-Feldmark 1907 die Überraschung des Abends waren. Werner Claaßen übernahm nämlich nicht nur das Dirigat als Vizechorleiter mit der Gitarre in der Hand, er stellte in den Zwischenmoderationen auch seine Fähigkeiten als Comedian unter Beweis und nahm das dringlichste Problem der Männerchöre, ihre Überalterung, mit viel Selbstironie auf die Schüppe. Dazu gab es amerikanische Folksongs mit Mundharmonikabegleitung und den gewaltigen vierstimmigen Chorsatz von "Am kühlenden Morgen" als Scherzlied, warum der Gärtner im Knabenchor singt. Für das letzte Lied ihres zweiten Sets ließen sich die Sänger von Butterfahrt 5 unterstützen. Und noch einmal ging es ums Alter: "Schön war die Zeit".

Auch Philipp Stempel von Butterfahrt 5 rief mehrfach nach dem MGV. Gleich in der ersten Livenummer, Nenas "Leuchtturm", war ihm der Background-Gesang seiner eigenen Kollegen "zu schwach". Was man von der Stimme von "Bärbel" Günter-Schmidtke nicht sagen kann. "Sie" kreischte in "ihrer" Abschlussprüfung des Volkshochschul-Kurses "E-Gitarre für Alleinerziehende" "Video killed the Radio Star", dass es durch Mark und Bein ging.

Dass Gitarrist Marcus noch ganz andere Register ziehen kann, bewies er im zweiten Teil des Abends. "Bärbel", inzwischen "Wolfgang" growlt in Death-Metal-Manier als Absolvent des VHS Kurses "E-Gitarre für alleinerziehende Geschlechtsoperierte" "Transgender" ins Mikro.

Dazwischen mischen "die Becker und Frau Sierp" die Bühne auf. Ein neuer Name, aber die altvertrauten Nummern. Kerstin Sierp, "das Trockengesteck aus Eppinghoven" und Heike Becker, das Lohberger "Unkraut im Garten der Lüste" fahren zum Wellness-Wochenende nach Oer-Erkenschwick, stolpern im Supermarkt über "Knäcke"-Omas und wie immer sind Beckers Wut-Grimassen und Sierps Schnapp-Lachen Garanten für Heiterkeitsanfälle im Publikum.

Rhythmischer Applaus am Ende des Abends von einem durch viele Mitmachnummern bestens aufgewärmten Publikum.

(bes)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: E-Gitarre für Alleinerziehende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.