| 00.00 Uhr

Neu In Der Stadtbibliothek
Ein eindringliches erzählerisches Porträt

Dinslaken. Vor einigen Wochen wurde den RP-Lesern hier ein Roman über das Leben im Exil aus der Feder der 1982 in Köln verstorbenen Schriftstellerin Irmgard Keun empfohlen, der zuerst 1938 in Amsterdam erschienen war und jetzt neu aufgelegt wurde: "Kind aller Länder". Wie bewegt und wie tragisch das Leben dieser lange Jahrzehnte fast völlig vergessenen Autorin war, das kann man jetzt nachlesen in einer lesenswerten neuen Romanbiographie über Irmgard Keun von Katja Kulin, einer Bochumer Lektorin und Sachbuchautorin.

Das einfühlsame Porträt Irmgard Keuns konzentriert sich auf zwei Lebensphasen: auf ihre literarisch produktiven Jahre von 1929 bis 1939 und auf ihre letzte Lebensetappe mit der späten Anerkennung als bedeutende Schriftstellerin. Der Leser lernt Irmgard Keun als attraktive, selbständige und ungewöhnliche junge Frau kennen, die es mit den Romanen "Gilgi, eine von uns" (1931) und "Das kunstseidene Mädchen" (1932) zu Bestsellerauflagen gebracht hatte. Von den Nazis als "Asphaltliteratin" geschmäht und diskriminiert, ging sie 1936 ins Exil, wo sie bald eine enge Liebesbeziehung mit Joseph Roth verband.

Bei Kulin nur knapp angedeutet sind die bitteren Jahre nach ihrer Rückkehr nach Deutschland 1940, ihre Verarmung, ihr selbstzerstörerischer Alkoholismus, ihr langer Aufenthalt in einer Bonner Psychiatrie. Breit dargestellt sind die wenigen ihr verbleibenden Jahre nach ihrer literarischen Wiederentdeckung am Ende der 1970er Jahre. Die in den Fakten verlässliche und in ihren erfundenen Passagen sehr plausible Romanbiografie wird noch lebendiger durch viele Zitate aus Briefen und anderen Quellen, und sie setzt sich auch mit dem literarischen Werk Keuns eindringlich auseinander. Eine spannend erzählte und gut zu lesende Romanbiographie über eine Schriftstellerin, deren Romane heute Schullektüre sind, und die eine faszinierende, aber auch schillernde Persönlichkeit war.

DR. RONALD SCHNEIDER

Kulin, Katja: Irmgard Keun. Nach Mitternacht ein Leben. Romanbiographie; Herder Verlag: 2015.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neu In Der Stadtbibliothek: Ein eindringliches erzählerisches Porträt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.