| 00.00 Uhr

Dinslaken
Ein Fest im Outdoor-Klassenzimmer

Dinslaken. Auch bei Regen lässt es sich gut feiern: Im Bergpark trafen sich Dinslakener aus allen Stadtteilen. Von Greta Lüdtke

Zum großen Bergparksommerfest lockte am Sonntag ein vielseitiges und attraktives Programm zahlreiche Familien aus ganz Dinslaken und Umgebung nach Lohberg.

Neben den alltäglichen Freizeitmöglichkeiten, die der Bergpark das ganze Jahr über bietet, boten die Veranstalter trotz des wechselhaften Wetters viel Unterhaltung für Jung und Alt. Während die Kinder auf der Hüpfburg tobten, sich schminken ließen, Superhelden falteten, sich mit Bergbauhelmen fotografieren ließen oder am Glücksrad drehten, tauschten sich die Erwachsenen mit Freunden, Verwandten und Nachbarn aus. Wer Lust hatte, konnte sogar kostenlos eine kleine Rundfahrt mit der Bimmelbahn oder dem DIN-Rad durch den Bergpark machen. Begleitet wurde das vielseitige Programm von Dinslakener Musikern wie The Tent, Kordula Völker, Cesare Siglarski and Friends, dem MGV Concordia Gesangsverein und Rob Oakes.

Das Forum Lohberg, die Kidzone und die Industriegesellschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) Ortsgruppe Lohberg-Feldmark sorgten für die Verpflegung der Gäste: Für kleines Geld bekam man von Kaffee über Bier bis hin zu Waffeln, Kuchen und Grillgut alles, was man auf einem Sommerfest erwartet. Da alle Helfer, die die Veranstalter bei den Vorbereitungen und während des Festes unterstützt haben, ehrenamtlich arbeiteten, konnte das eingenommene Geld in einen Pott fließen, der im nächsten Jahr in ein noch größeres Fest investiert werden soll.

Auch das Kraftwerk Lohberg war am Netz: Zehn Fahrräder sind so in einen Stromkreislauf integriert, dass durch das Treten in die Pedale Energie erzeugt wird. Ein Kind schafft es, etwa 40 Watt am Stück zu erzeugen, während ein Erwachsener rund 100 Watt am Stück produzieren kann.

Zum Thema der nachhaltigen Energieerzeugung im Bergpark soll künftig auch mit den Schulen in der Umgebung gearbeitet werden - etwa in Form von Wandertagen in den Bergpark als "Outdoor-Klassenzimmer". "Vielleicht schaffen wir es damit, eine Brücke zwischen Lohberg und den anderen Dinslakener Stadtteilen zu erschaffen", sagte Ulrich Kemmerling, Vorsitzender des Vereins Kraftwerk Lohberg. Genau dies war auch Ziel des Sommerfestes: "Durch das Fest wollen wir, dass die Menschen aus den anderen Stadtteilen auch mal wieder herkommen. Und vor allem gerne herkommen", erklärte Garri Scherer, Vorsitzender der Kidzone. Dieses Ziel haben die Veranstalter am Sonntag erreicht - trotz des Regens.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Ein Fest im Outdoor-Klassenzimmer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.