| 00.00 Uhr

Dinslaken
Ein Graf wird zum Pflaumenritter geschlagen

Dinslaken: Ein Graf wird zum Pflaumenritter geschlagen
Klaus-Dieter Graf (r.) wurde gestern überraschend zum Pflaumenritter geschlagen. FOTO: fla
Dinslaken. Agen feiert Stadtfest und überrascht Gäste aus der Partnerstadt Dinslaken mit einer besonderen Ehre. Von Florian Langhoff

Zeitgleich zu den DIN-Tagen begann gestern in der französischen Partnerstadt Agen das "Grand Pruneau Show" (das große Pflaumenfest) in den Farben der Früchte, die in der Region seit den Zeiten des römischen Imperiums angebaut werden. Von der Dekoration in der Innenstadt bis hin zur Krawatte von Agens Bürgermeister Jean Dionis de Séjour ist alles farblich auf die Pflaumen abgestimmt.

Die erste offizielle Veranstaltung zum Stadtfest in Agen findet dabei im Salle des Illustres im Rathaus statt. Denn hier bekommt jährlich zum Auftakt des Stadtfestes die Gemeinschaft der Pflaumenritter von Agen (Compagnie des Chevaliers du Pruneaud'Agen) neue Mitglieder. "Das ist eine sehr geheime und mächtige Gesellschaft", scherzt Agens Bürgermeister Jean Dionis de Séjour und lässt die Ritter zur Tat schreiten. Mit dem Ritterschlag und zwei Pflaumen, die sie essen müssen, werden die neuen Mitglieder bei den Pflaumenrittern willkommen geheißen.

Darunter auch, sehr zu seiner eigenen Überraschung, Klaus-Dieter Graf, der Vorsitzende des Städteparnerschaftsvereins Dinslaken. Als Henri Roncari, der Präsident der Pflaumenritter, ihn mit dem Schwert an der Schulter berührt und so zum Ritter schlägt, ist Klaus-Dieter Graf sichtlich gerührt. "Das ist wirklich eine große Ehre für mich", sagt er und präsentiert stolz seinen Ritterorden, der mit Pflaumen, Schwert und Stadtwappen von Agen verziert ist. "Wir haben uns dazu verpflichtet, die Geschichte der Pflaumen von Agen zu bewahren und das Produkt überall anzupreisen", erklärt Henri Roncari die Aufgabe des 1996 gegründeten Ritterordens, der nun 472 Mitglieder zählt.

Weiter geht es dann im Museum der Stadt, in dessen Innenhof Bürgermeister Jean Dionis de Séjour die "Grand Pruneau Show" offiziell eröffnet. "Das ist bei weitem die wichtigste Veranstaltung, die wir hier in der Stadt haben. Wir leben in einer Region, in der die Stadtfeste generell eine sehr lange Tradition haben", erklärt er. "Das Stadtfest lockt jedes Jahr zwischen 80 000 und 100 000 Menschen aus der ganzen Umgebung nach Agen und davon profitieren Hotels, Gastronomie und die gesamte Wirtschaft enorm."

Bis zu 10 000 Besucher werden jeden Abend allein zu den Hauptkonzerten auf dem Place Esquirol direkt vor dem Rathaus erwartet. Aber auch auf den Boulevard du Pruneau und verschiedenen Plätzen in der Stadt gibt es immer wieder Konzerte und Auftritte von Artisten zu sehen.

Eine Besonderheit erwartet die Besucher dabei auf dem "Markt der Feinschmecker". Hier steht Johannes Langhoff vom Brauhaus Walsum mit eigenem Stand, um den Bewohnern von Agen und ihren Gästen Bier aus Deutschland und Bratwürste zu verkaufen. Nebenan wird Klaus-Dieter Graf gemeinsam mit Renate Seidel, der Geschäftsführerin des Städtepartnerschaftvereins Dinslaken, den Bürgern von Agen die Partnerstadt näherbringen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Ein Graf wird zum Pflaumenritter geschlagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.