| 00.00 Uhr

Voerde
Ein neuer Rathausplatz - gute Idee

Voerde: Ein neuer Rathausplatz - gute Idee
Der Voerder Rathausplatz soll grundlegend umgestaltet werden. FOTO: Heiko Kempken
Voerde. Umfrage zu den Plänen zur Umgestaltungsplänen in der Voerder City unter Händlern und Kunden. Von Florian Langhoff

Ende August sollen die Arbeiten für die Umgestaltung des Rathausplatzes in der Voerder Innenstadt beginnen. In Zukunft soll hier an einem hohen Pegel der Wasserstand des Rheins abzulesen sein und dieser mit Nebelschwaden am Boden dargestellt werden. Doch was halten eigentlich diejenigen von den Plänen, die häufig den Rathausplatz nutzen - die Händler und Besucher des Wochenmarktes auf dem Platz?

Über die Neugestaltung des Platzes freut sich Marktbesucherin Maria Gieron. Besonders der Pegel hat es ihr angetan. "Das wird sicher super werden. So etwas kenne ich von meinen Urlauben an der Ostsee", sagt die 63-Jährige. Dass für die neugestaltete Fläche die Parkplätze wegfallen, stört sie nicht. "Ich wohne ganz in der Nähe und komme immer mit dem Fahrrad her", sagt sie. "Außerdem haben wir direkt in der Umgebung genug Parkplätze. Das sollte kein Problem sein."

Seit 17 Jahren kommt Markthändler Andreas Müller zum Wochenmarkt nach Voerde, um seine Lederwaren zu verkaufen. "Den Plan für die Gestaltung des Platzes finde ich ganz okay, wenn das dann mal umgesetzt wird", sagt der 47-Jährige. Er hofft, dass die Neugestaltung zum einen für mehr Struktur auf dem Platz sorgen wird. "Ich hoffe auch, dass die Neugestaltung auch die Attraktivität des Platzes erhöht und dann mehr Menschen ihren Weg hierhin finden werden", sagt Andreas Müller.

Markthändlerin Marlene Kleinmanns, die am Stand von Pottbäckers Bauernladen Gemüse und Obst verkauft, findet die Pläne für die Neugestaltung des Platzes ganz gut. "Ich schätze schon, dass die Neugestaltung des Platzes hier alles etwas beleben wird", erklärt sie. "Das größte Problem ist nicht der Marktplatz, sondern die Immobilie daneben", sagt sie und zeigt in Richtung der größtenteils leerstehenden Geschäfte im Gebäude an der Seite des Platzes. Hier ringt man schon seit Jahren, um eine neue Lösung zu schaffen und die Innenstadt attraktiver zu gestalten.

In eben jener Immobilie bereitet Jörg Grundmann gerade die Eröffnung einer Außenstelle der Reiseagentur Lucke vor, die auch im Friedrichsfeld direkt am Marktplatz liegt. "Ich finde es gut, dass hier in Voerde mit der Neugestaltung etwas passiert", sagt er. "Nachdem in Friedrichsfeld der Marktplatz erneuert wurde, gibt es dort auch eine deutlich erhöhte Frequenz", berichtet er. Auf der anderen Seite hört er natürlich auch den Leuten zu, die sich schon das neue Geschäft angeschaut haben. "Viele meinen, man geht hier am Rathausplatz das zweite Problem vor dem ersten an", sagt er mit Blick auf die leere Immobilie.

So sieht es auch Markthändler Andreas Klein, der auf dem Markt Süßigkeiten verkauft. "Das Problem sind vor allem die Leerstände neben dem Marktplatz und daran wird auch die Umgestaltung des Platzes nicht viel ändern", sagt er. "Das Geld hätte man lieber irgendwo anders reinstecken sollen, zum Beispiel in die Schwimmbäder." Klein hält generell nicht viel von Veränderungen, die den Marktbetrieb beeinflussen. "Bisher hat es noch jedem Markt geschadet, wenn man größere Veränderungen vorgenommen hat", berichtet er. "Die Kunden suchen ihre Händler immer an deren Stammplätzen. Wenn sie die da nicht finden, hat das auf jeden Fall negative Auswirkungen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Voerde: Ein neuer Rathausplatz - gute Idee


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.