| 00.00 Uhr

Reportage Am Dienstag
Ein Osterspaß für die ganze Familie

Reportage Am Dienstag: Ein Osterspaß für die ganze Familie
Am Vogelstand durften alle Gäste des Vereins (hier Vanessa Dickmann mit dem Vereinsvorsitzenden Hans-Georg Neuhäuser, vorne rechts) auf den Vogel anlegen, um Pokale zu gewinnen.
Dinslaken. Beim Osterschießen des Bürgerschützenvereins (BSV) Dinslaken-Feldmark hatten alle Besucher ihre Freude. Von Florian Langhoff

Dinslaken Die Sonne scheint, und die Temperaturen sind an diesem Ostersamstag über die 15-Grad-Marke geklettert. Auf dem Gelände des BSV Dinslaken-Feldmark kommen langsam Vereinsmitglieder, Nachbarn und Besucher zusammen. "Das Osterschießen ist mittlerweile eine Traditionsveranstaltung geworden", sagt Hans-Georg Neuhäuser, der Vorsitzende des Schützenvereins. "Teilweise fragen uns die Menschen schon weit im Voraus, ob wir es auch dieses Jahr wieder machen und wann genau der Termin ist."

Die Atmosphäre auf dem Gelände ist familiär. Im Inneren des Vereinsheims sitzen Menschen an den Tischen und unterhalten sich bei Kaffee und hausgemachtem Kuchen. Viele zieht es bei dem sonnigen Wetter auch nach draußen. Auf Sitzgarnituren genießen die Besucher das Frühlingswetter zum Osterwochenende und blicken hin und wieder in Richtung des Vogelstandes, der von hier aus bestens zu erkennen ist. Denn natürlich gehört zur Veranstaltung auch der Umgang mit dem Gewehr dazu. An den Vogelstand dürfen aber nur die erwachsenen Besucher treten. "Hier darf ab 18 geschossen werden. Wer einen Vogelpreis abschießt, bekommt einen der Pokale, die unser amtierender Thron gestiftet hat", erklärt Hans-Georg Neuhäuser.

Im Inneren der Schießhalle dürfen sich auch die jüngeren Besucher am Vogelschießen versuchen. Hier wird mit dem Luftgewehr auf einen Jugendvogel angelegt. Allerdings können auch schon die kleinsten beim Vogelschießen mitmachen. "Wir wollten auch unseren jüngsten Gästen ermöglichen, auf einen Vogel anzulegen", erklärt Jugendleiterin Silke Jacob. Daher steht ein weiterer Vogel parat, auf den mit einer kleinen Kinderarmbrust mit Gummipfeil geschossen wird.

Amtierender Thron und Damenleitung präsentieren im Vereinsheim die Osternester.

Gegenüber den Raum mit dem Jugendvögel herrscht Hochbetrieb. Hier warten die Besucher auf einen Platz für das Osterschießen. "Hier darf jeder mitmachen", sagt Hans-Georg Neuhäuser. Während die größeren Gäste mit Luftgewehr auf Scheiben zielen, dürfen die kleinen munitionsfrei mit dem Lasergewehr auf die Ziele schießen. Allerdings gilt es dabei nicht unbedingt, mit den drei Schüssen pro Schützen ein möglichst gutes Ergebnis zu erzielen, sondern eher eine ungrade Zahl. Denn nur diese gewinnen am Ende eines der begehrten Osternester, die bunt gefüllt mit Dekorationen und Süßigkeiten auf die Teilnehmer warten. "Das haben wir gemacht, damit auch das Glück ein wenig eine Rolle spielt", erklärt Hans-Georg Neuhäuser.

"Guckt mal, was ich gewonnen habe", ruft ein Junge quer über das Gelände und präsentiert seinen Eltern stolz eines der bunten Osternester. Dann entdeckt er beim Blick auf die anderen Osternester, dass einige davon mehr Süßigkeiten enthalten, als das in seiner Hand. Sofort kommt der Blick zu den Eltern. "Ich möchte noch mal schießen!", ruft er. Ein Wunsch, der ihm erfüllt wird. Und so haben von Jung bis Alt alle Spaß beim Osterschießen des BSV-Dinslaken-Feldmark.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Reportage Am Dienstag: Ein Osterspaß für die ganze Familie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.