| 00.00 Uhr

Voerde
Ein Schaden von 100.000 Euro

Voerde: Ein Schaden von 100.000 Euro
Völlig ausgebrannt ist der ehemalige Imbissbetrieb im Voerder Ortsteil Spellen. FOTO: Martin Büttner
Voerde. Gegen 14 Uhr brannte ein Partyservice in Spellen. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus verhindern.

Aus bislang ungeklärter Ursache brach gestern ein Feuer im Erdgeschoss eines Hauses am Müssenweg in Spellen aus. Um kurz nach 14 Uhr wurden die Einheiten Spellen, Friedrichsfeld und Voerde der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert. Bereits bei der Anfahrt konnten die ersten Einsatzkräfte den Brand des ehemaligen Imbissbetriebes, in dem heute ein Partyservice arbeitet, wegen der massiven Rauchentwicklung erkennen. Aus dem Gebäude schlugen Flammen. Menschen waren schon zur Zeit des Brandausbruches nicht im Gebäude. Ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus konnten die insgesamt 45 Einsatzkräfte mit drei Trupps unter Atemschutz und dem gezielten Einsatz von drei C-Rohren abwehren; das Feuer selbst war schon nach wenigen Minuten vollständig unter Kontrolle.

Das völlig Ausbrennen des Betriebes selbst allerdings konnte die Feuerwehr nicht mehr verhindern. Nach rund 90 Minuten waren die abschließenden Aufräum- und Ablöscharbeiten beendet, so dass die letzten Einsatzkräfte die Einsatzstelle an die Polizei, die nun die Brandursache ermittelt, übergeben und wieder einrücken konnten. Den entstandenen Schaden bezifferte die Polizei gestern auf etwa 100.000 Euro.

Quelle: RP