| 00.00 Uhr

Dinslaken
Eine Unterquerung für den Emscherweg

Dinslaken. Dem einen oder anderen ist die ungewöhnliche - weil auffällige - Konstruktion an der B 8 in Dinslaken bereits aufgefallen: Da, wo die Brinkstraße die Emscher kreuzt, baut die Emschergenossenschaft derzeit eine Unterquerung für den Emscherweg. Diese führt unterhalb der Bundesstraße über einen Gitterrost-Steg. Das Bauwerk soll bis voraussichtlich Ende Mai fertiggestellt werden, erst dann kann die Unterquerung genutzt werden.

Der Steg befindet sich unterhalb der Emscherbrücke an der B 8 auf der in Fließrichtung linken Uferseite der Emscher. Er dient als Alternative zur oberirdischen Querung der Brinkstraße. Bei der Planung und Umsetzung des insgesamt rund 50 Meter langen Steges hat die Emschergenossenschaft im Vorfeld insbesondere mögliche Hochwassersituationen mitberücksichtigt. So kann auch ein Hochwasser, das statistisch betrachtet nur alle 200 Jahre vorkommt, unproblematisch unterhalb des Steges abgeführt werden. Erst bei stärkeren Hochwässern würde die Betriebsabteilung der Emschergenossenschaft den Steg sperren.

Der Gitterrost-Steg ist eine stählerne Fachwerkkonstruktion, bestehend aus zwei geneigten Rampenelementen und einem horizontalen Mittelstück. Das Mittelstück wird auf zwei Stahlrahmen aufliegend mit dem Stahlbetonwiderlager der Brücke verankert. Die beiden Rampenelemente werden auf Betonfundamenten im Bereich der Deichkrone gelagert.

Im Rahmen der ökologischen Verbesserung der Emscher plant die Emschergenossenschaft, das Gewässer von der Quelle bis zur Mündung für die Öffentlichkeit erlebbar zu machen, im Wesentlichen mittels eines durchgehenden Rad- und Fußweges.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Eine Unterquerung für den Emscherweg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.