| 00.00 Uhr

Dinslaken
Einsatz an der Luisenstraße: Gefahrstoff ausgetreten

Dinslaken. Laut Mitteilung der Feuerwehr bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bevölkerung.

Wegen eines technischen Defekts trat gestern auf dem Betriebsgelände einer Firma an der Luisenstraße eine geringe Menge eines flüssigen Gefahrstoffs aus, was im weiteren Verlauf zu einer chemischen Reaktion führte. Der Gefahrstoffzug der Feuerwehr Dinslaken, bestehend aus Komponenten der Einheiten Hauptwache, Stadtmitte, Hiesfeld und Eppinghoven wurde alarmiert und rückte unverzüglich aus.

Bein Eintreffen der Feuerwehr konnte der Gefahrstoff bereits in einem Auffangbehälter auf dem Firmengelände lokalisiert werden. Der betroffene Bereich wurde abgesperrt. Ein Trupp mit spezieller Schutzausrüstung wurde für Messungen und zur Bergung des Auffangbehälters eingesetzt. Wegen der umsichtigen Verhaltensweise der Mitarbeiter und der sofort eingeleiteten Maßnahmen der Feuerwehr konnte eine weitere Ausbreitung des Gefahrstoffes erfolgreich verhindert werden. Menschen kamen nicht zu Schaden. Da nur eine geringe Menge der gefährlichen Flüssigkeit austreten konnte, bestand, so teilte die Feuerwehr mit, zu keiner Zeit eine Gefahr für die Bevölkerung. Mit der Entsorgung des Behälters wurde eine Fachfirma beauftragt. Um 14.45 Uhr war der Einsatz für die 28 Kräfte der Feuerwehr beendet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Einsatz an der Luisenstraße: Gefahrstoff ausgetreten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.