| 00.00 Uhr

Voerde
Ellenberger macht Front gegen die Sparkassenfusion

Voerde. Werner Ellenberger, der sich bei der zurückliegenden Kommunalwahl als unabhängiger Kandidat für den Voerder Rat bewarb, aber nicht gewählt wurde, gehört zu den Kritikern der geplanten Sparkassenfusion. Ihn stören nach eigener Aussage drei Dinge: Dass die Kommunen als eine Art Bad-Bank die Bürgschaften für die faulen Kredite der Sparkasse übernehmen sollen; dass niemand, auch nicht der noch amtierende Verwaltungsratsvorsitzende, Dinslakens Bürgermeister Dr. Michael Heidinger, die politische Verantwortung für das Scheitern der Sparkasse Dinslaken übernimmt und dass 33 Verwaltungsratsmitglieder fünf Jahre über das Datum der Fusion hinaus im Amt bleiben sollen.

Werner Ellenberger hat nun eine Kampagne in den sozialen Netzwerken gestartet. Dort fragt er in unterschiedlichen kommunalen Foren und auf seiner Homepage ("http://eberger.de" ), wer bereit wäre, ein Bürgerbegehren gegen die Fusion zu unterstützen. Der Voerder hofft, dass das Zusammengehen der Sparkasse Dinslaken-Voerde-Hünxe und de Verbands-Sparkasse Wesel in den Räten, die heute darüber entscheiden, keine Mehrheit findet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Voerde: Ellenberger macht Front gegen die Sparkassenfusion


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.