| 00.00 Uhr

Dinslaken
Elterninitiative kämpft um die Sekundarschule

Dinslaken. Eltern haben eine Initiative zum Erhalt der Friedrich-Althoff-Sekundarschule gegründet. In einer gut besuchten Versammlung, zu der die Schulpflegschaft und der Förderverein der Schule eingeladen hatten, hat die Initiative Heike Kufner, Jutta Möldders, Sabine Ritter und Giana Schwarz zu ihren Sprecherinnen gewählt.

Alle, so sagte gestern der Vorsitzende des Fördervereins, Ralf Rieser, der Rheinischen Post, seien sich einig gewesen, dass die Schule, die gerade erst vor vier Jahren gegründet worden ist, nicht schon wieder geschlossen werden dürfe.

Nach der Sitzung des Schulausschusses, dem am Mittwoch vergangener Woche das Gutachten zur Dinslakener Schullandschaft, in dem die Auflösung der Schule vorgeschlagen wird, vorgelegt worden ist, haben die Eltern Hoffnung geschöpft, dass sich das Aus für die Schule noch abwenden lässt. "Wir hatten zwar den Eindruck, dass die Schuldezernentin den Vorschlägen des Gutachters folgen möchte, doch die Stellungnahmen aus den Reihen der Politik haben uns Mut gemacht.

Die Dinge sind noch keineswegs entschieden", sagte Rieser. Aus seiner Sicht ist bei der Gründung der Sekundarschule - und da sieht er sich auch durch die Aussagen des Gutachters bestätigt - der Kardinalfehler gemacht worden, dass die Realschule erhalten geblieben sei und die Schule deswegen als Nachfolgerin der Hauptschule begriffen worden ist. "Das erklärt die desolaten Anmeldezahlen", sagte Rieser. Noch sei es Zeit, diesen Fehler auszubügeln.

Wenn das Gymnasium in Hiesfeld geschlossen werde und die Schülerzahlen der Realschule zumindest gedeckelt würden, habe die Sekundarschule die Chance, sich so entwickeln, wie es gedacht war: "Sie kann dann eine Schule für alle Schüler werden, egal welchen Abschluss sie anstreben wollen." Als ersten Schritt um ihrer Forderung nach einem Erhalt der Schule durchzusetzen, beschloss die Elterninitiative eine Unterschriftensammlung zu organisieren.

Mit einer Flugblattaktion will sie zudem insbesondere bei Eltern von Grundschülern für die Schule werben. Neben der Elterninitiative hat sich inzwischen auch eine Facebook-Gruppe "Gegen die mögliche Schließung der Friedrich-Althoff-Schule" gegründet.

(jöw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Elterninitiative kämpft um die Sekundarschule


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.