| 00.00 Uhr

Op Platt
Emol inne Wähk inne Badewann

Dinslaken. Wättze dat noch? Dumols? Es all lang her, aber et wor

wörklek so: Emol inne Wähk geng et inne Wann, dat wor

well de meiste Tidt soterdags. All wossen se Bescheed on hämmen sek drop ingerech. Meddags wonnen all denn groten Waschpott inne Waschköck voll gemack met Water. Dann wonnen met völl Opwand dat Water heet gemack, dat hett, denn Owend moss met Holt on Kohlen ahnt brannen gehohlen wonnen. Bej ons wonnen in dat Posszemmer vören ahne Stroht die Zenkwann hengestellt, weil et dor ömmer schön wärm wor. Dat moss so senn wägen die Telefon-Anlage, die in dat Posszemmer tonn. Wej hatten dumols en groten Kachelowend, denn miek die ganze Angelegenheit so rechteg schön gemütlek. Ek wor denn Jöngsten in onse Famillie on kom ess denn ässten in die Zenkwann. Moder hatt all en grot wett oder hellblau Frottee-Badeduhk op denn wärmen Kachelowend gelagg on dej mej, wenn ek rein gewassen wor, in dat wärme Badeduhk ingeweckelt bowen op denn Kachelowend sätten, bevör se mej in dat wärme Heiabett läggen dej. Dat vergäht ek nie, son schön on wunderbar Gefühl wor dat. On dornohr dejen alle andern sek wijjer in datselwe Water rein wassen. Villech wonnen tössendör ess en paarmol en Emmer voll üt die Wann genohmen on debutten inne Gött geschött. Wej wohnen jo dumols all so gönsteg. Dann kom natürlek en Emmer heet, rein Water üt denn Waschpott wehr in die Zenkwann herin, bös schließlek ahnen laten Owend die ganze Famillie wehr sauber on rein denn Sonndag en andern Märgen begennen koss. Dann hatt me wörklek son rechteg Sonndagsgefühl. On, dat kamme sek van Dag ok kaum noch vörstellen, et wonnen emol inn Wähk, nämlek soterdags nohr dat Baden, reine, fresse Wäsch ahngetrocken. Önderhemd, Önderbocks, Strömp, Böwerhemd för Vader, alles wonnen ehne Wähk lang gedragen. Sicher, wenn ömmes tatsächlek ess so rechteg geschlabber hatt, häht me bestemmt die Önderwäsch on dat Hemd tössendör ok all ess dör wat Fresses ersatt. Aber dat wor ne Ausnahme. Soterdags geng et inne Badewann on soterdags gow et fresse Wäsch, dat wor so on jederehn woss Bescheed.

Jedenfalls hämm ek nohr all die Johren van Dag ömmer noch dat schöne Gefühl niet vergäten, wat me soterdags hatt, wemme inne Badewann gewäss wor, en Sonndagsgefühl. Gäff et van Dag niet mehr. All verbej. Jetzonder wött jeden Dag geduscht oder inne Badewann gegohn, es nex Besönders mehr. Schad eiglek.

Wor schön dumols in die guijje, olle Tidt. All verbej. Na ja.

KARL NEUKÖTHER (STELTEN KARL)

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Op Platt: Emol inne Wähk inne Badewann


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.