| 00.00 Uhr

Dinslaken
Erdgas: Ab 1. Oktober einheitlicher Grundpreis

Dinslaken. Stadtwerke wollen Abrechnungssystem vereinfachen: Mit DINGas plus können Privatkunden Geld sparen.

Die Stadtwerke Dinslaken bieten zum 1. Oktober neue Gaslieferungsverträge für Privatkunden an: auf DINfix Gas folgt DINGas+. Der DINfix-Vorteil, die Preisgarantie auf den Energiepreis und die Netzentgelte über eine mehrjährige Laufzeit, bleibt erhalten, neu ist die Vereinfachung des Tarifsystems.

Statt vier verschiedener verbrauchsabhängiger Grund- und Arbeitspreise wird es nur noch einen einheitlichen Grundpreis von 100 Euro brutto im Jahr zuzüglich der Abrechnung nach verbrauchten Kilowattstunden von 5,47 Cent pro Kilowattstunde brutto geben. "Wir möchten mit dieser Vereinfachung unser Abrechnungssystem transparenter und damit kundenfreundlicher gestalten", so Wolfgang Kammann, Leiter der Externen Kommunikation der Stadtwerke Dinslaken GmbH. Kundenfreundlich auch in finanzieller Hinsicht. Wer sich jetzt für DINGas+ entscheidet, spart beispielsweise bei einem Verbrauch von 25.600 Kilowattstunden pro Jahr beim Wechsel von einem bisherigen DINfix Gas 2-Vertrag 252 Euro im Jahr.

Das Plus in DINGas+ steht allerdings noch für einen anderen Mehrwert: die Unternehmensphilosophie der Stadtwerke Dinslaken. Dazu gehören nicht nur ökonomische Verantwortung und Engagement vor Ort, sondern auch das Auftreten des Versorgers auf dem Markt. "Gerade in der Energiebranche gehen unseriöse Werber fast täglich auf Kundenfang. Wir können, auch dank der Mithilfe der lokalen Printmedien, nur immer wieder davor warnen. Doch gerade diese Verunsicherungen vieler Verbraucher muss für uns auch Ansporn sein, besonders transparent und verlässlich zu sein." Derzeit werden alle Kunden, deren DINfix Gas-Verträge zum 30. September auslaufen, sowie alle DINbasis-Gas-Kunden von den Stadtwerken angeschrieben, um sie über den Vorteil eines DINGas+-Vertrages bei gleichem individuellen Jahresverbrauch zu informieren. Die Kunden prüfen das schriftliche Angebot in Ruhe und können dann selbst entscheiden, ob sie sich gegebenenfalls im Servicecenter auf der Gerhard-Malina-Straße 1 oder telefonisch unter der kostenlosen Servicenummer Telefon 080011 60560 von einem Stadtwerkemitarbeiter weiter beraten lassen möchten. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, das Vertragsformular nach eigener Prüfung auszufüllen und abzusenden.

In persönlicher, schriftlicher Form richten sich die Stadtwerke Dinslaken an ihren bestehenden Gas-Kundenstamm. Aber natürlich möchte der kommunale Energieversorger auch neue Kunden erreichen. Mit der Einführung von DINGas+ ist eine Anzeigenkampagne in Dinslaken, Voerde und Hünxe verbunden.

"Hausbesuche auf Dinslakener Stadtgebiet wird es, was immer den Verbrauchern in Dinslaken an der Wohnungstür weisgemacht werden soll, von Seiten der Stadtwerke nicht geben", so Wolfgang Kammann.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Erdgas: Ab 1. Oktober einheitlicher Grundpreis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.