| 00.00 Uhr

Dinslaken
Fahrplan geändert: Schüler müssen weniger umsteigen

Dinslaken. Im Rahmen des Fahrplanwechsels am 13. Dezember nimmt die RVN Regionalverkehr Niederrhein vor allem im Bereich Dinslaken Fahrzeitanpassungen vor. Zur Verbesserung des Schülerverkehrs werden auf den Linien SB3, 71,75 und 98 morgens und nachmittags die Abfahrzeiten zwischen fünf bis zehn Minuten vorverlegt.

Dadurch können die Schulen früher erreicht werden. Darüber werden einige Fahrten, die sonst in Dinslaken am Bahnhof endeten, verlängert und verkehren dann bis zu den jeweiligen Schulstandorten. Damit entfällt für viele Schüler der Umstieg und sie können direkt bis zu ihrer Schule mit dem Bus durchfahren.

Die Linie 71 verkehrt ab der Haltestelle "Rathaus" in Schermbeck künftig bereits um 6.51 Uhr und ändert am Bahnhof in Dinslaken nur die Liniennummer. Die Schüler können sitzenbleiben und fahren direkt bis zum OHG durch. Auch auf der Linie 98 wird die Fahrt vorverlegt. Künftig geht es bereits um 7.05 Uhr bis nach Dinslaken, Bahnhof, und um 7.31 Uhr direkt weiter bis zum Otto-Hahn-Gymnasium. Fünf Minuten früher müssen Schüler und Pendler aus Hünxe an der Haltestelle "Busbahnhof" sein.

Die Linie 75 der RVN fährt dann ab Dinslaken, Bahnhof, um 7.40 Uhr direkt zum Theodor-Heuss-Gymnasium. Zur weiteren Entlastung werden auf der Linie 75 zwei neuen Fahrten (7.31 Uhr und 7.33 Uhr ab Dinslaken, Bahnhof) eingerichtet, die bis zum Otto-Hahn-Gymnasium fahren.

Auf der Schnellbuslinie SB3 verkehrt ab dem 13. Dezember die Fahrt um 14.24 Uhr künftig zehn Minuten später.

Im Kreis Wesel gibt es eine Fahrplananpassung auf der Schnellbuslinie SB6 der RVN. Diese verkehrt künftig anstelle von 14.35 Uhr dann zehn Minuten später ab Wesel, Bahnhof.

Dadurch ist der Übergang auf die Buslinie 44 in Xanten gesichert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Fahrplan geändert: Schüler müssen weniger umsteigen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.