| 00.00 Uhr

Dinslaken
Feierabendmarkt: Stadt will mit Händlern sprechen

Dinslaken. Was in anderen Kommunen während der Sommersaison funktioniert und was insbesondere die CDU-Fraktion auf dem Altmarkt gern hätte, ist ein sogenannter Feierabendmarkt. Gegenwärtig denkt die Stadtverwaltung, die seit längerem in Gesprächen mit den örtlichen Markthändlern ist, an ein buntes Treiben mit gastronomischer Note zur Belebung der Altstadt und als eine Facette fürs Renommee der gesamten Stadt. Es ist kein Geheimnis, dass die örtlichen Händler, die dienstags und freitags auf dem Altmarkt sind und einige von ihnen dazwischen in die Ortsteile kommen, dieser Idee gegenüber alles andere als aufgeschlossen sind.

Ein Markt neuer Art hätte nach Überzeugung der Verwaltung den Vorteil, dass verschiedene Bevölkerungsgruppen davon profitieren könnten und eventuell neue Käuferschichten erschlossen würden. So könnte das traditionelle Publikum, das vormittags auf den Wochenmarkt geht, ebenso angesprochen werden, wie Berufstätige und Bürger, die auf einem solchen Markt die Verbindung von frischen, hoch-wertigen Produkten aus der Region mit einem kulinarisch-gastronomischen Erlebnis suchen.

"Den Versuch ist es allemal wert", sagt man sich im Rathaus und will sich demnächst erneut mit den örtlichen Markthändlern an einen Tisch setzen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Feierabendmarkt: Stadt will mit Händlern sprechen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.