| 00.00 Uhr

Dinslaken
Filme mit Freunden im Burginnenhof

Dinslaken: Filme mit Freunden im Burginnenhof
FOTO: Twentieth Century Fox
Dinslaken. Philipp Beerwerth, Yannick Pieper, Moritz Weber-Frerigmann sind Filmfans, und sie gucken Filme gern mit Freunden. Deswegen haben sie jetzt eine Open-Air-Kino-Reihe im Burginnenhof organisiert. Von Jörg Werner

Angefangen hat's im privaten Garten. Auf kleiner Leinwand. Philipp Beerwerth, Yannick Pieper und Moritz Weber-Frerigmann haben Freunde eingeladen, um sich mit ihnen ihre Lieblingsfilme anzugucken. "Es kamen mehr und mehr Zuschauer", erzählt Yannick Pieper, "und dann haben wir uns gefragt, warum wir daraus nicht eine öffentliche Veranstaltung machen." Gedacht, getan. Ursprünglich wollten sie das Freilichtkinovergnügen im Stadtpark organisieren. Das aber erwies sich als organisatorisch zu aufwendig. In Jörg Springer, dem Geschäftsführer von DIN-Event, fanden die drei Studenden einen kenntnisreichen Berater. So kam's im vergangenen Jahr zum "Probelauf" im Burginnenhof. Die drei zeigten "Monsieur Claude und seine Töchter".

Die Resonanz war bestens. Für Beerwerth, Pieper und Weber-Frerigmann war klar, dass das Open-Air-Kino ausbaufähig ist. Seit November haben sie mit Filmverleihern verhandelt. Jetzt präsentieren sie ein Programm, das sich, davon sind sie überzeugt, wirklich sehen lassen kann. Schließlich zeigen sie, wie sie auf ihrer Homepage schreiben, nicht die neuesten Hollywoodstreifen, dafür aber ihre persönlichen Lieblingsfilme aus den vergangenen Jahren. Am Freitag, 10. Juni, geht's los. "Kiss the Cook" erzählt die Geschichte des leidenschaftlichen Kochs Carl Casper, der es satt hat, die 08/15-Gerichte zuzubereiten, die sein Chef von ihm verlangt und der einen alten Imbisswagen in die feinste fahrende Küche der Stadt verwandelt. Weiter geht's mit "Der nächste, bitte" (11. Juni), "Honig im Kopf" (29. Juli), "The Revenant" (30. Juli), "The Imitation Game" (12. August), "Who Am I" (13. August) und "Der Marsianer" (19. August). Als Finale für diesen Sommer flimmert dann "Frau Ella" mit Matthias Schweighöfer und Ruth-Maria Kubitschek über die Leinwand im Burginnenhof. Dafür, dass die Film- und Tontechnik stimmt, sorgt DIN-Event, die Stadt stellt den Burginnenhof kostenlos zur Verfügung, und den drei filmbegeisterten jungen Männern ist es gelungen, eine ganze Reihe Sponsoren von ihrer Idee zu überzeugen.

Philipp Beerwerth, Yannick Pieper, Moritz Weber-Frerigmann (v.l.) im Innenhof der Dinslakener Burg, wo das Open-Air-Kinoerlebnis stattfindet.

Damit der Kinospaß im Burginnenhof auch zum rundum gelungenen Vergnügen wird, bieten die Organisatoren selbst gemachten Flammkuchen und Würstchen vom Grill an. Getränke und, wie sich's für einen richtigen Kinoabend gehört, Popcorn, gibt's natürlich auch.

Einlass in den Innenhof ist immer um 19 Uhr, der jeweilige Film startet, sobald es dunkel genug ist - zwischen 21.30 und 22 Uhr. Bis dahin und im Anschluss an die Vorführung gibt's Begleitmusik zu den kulinarischen Genüssen und Zeit für Gespräche. Eine Stunde nach Film-ende schließt das Open-Air-Kino im Burginnenhof.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Filme mit Freunden im Burginnenhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.