| 00.00 Uhr

Dinslaken
Freibad Hiesfeld: Die Linke will es genau wissen

Dinslaken. Die Fraktion Die Linke hat um Einsicht aller Gutachten über das Freibad Hiesfeld seit 2005 gebeten. Mit Hilfe dieser TÜV-Berichte und den Einschätzungen von Sachverständigen will sie rekonstruieren, wie es dazu gekommen ist, dass das Freibad so marode ist, dass es nicht geöffnet werden kann. Die von SPD und CDU anvisierte mögliche Schließung für die komplette Saison 2016 sei nicht hinnehmbar. Die Schließung der Kathrin-Türks-Halle sei offenbar, erklärt Daniel Luther, Ratsmitglied der Linken, das erste Glied einer noch unbekannt langen Kette gewesen.

Dass nun das Freibad in Hiesfeld zumindest vorübergehend vor dem Aus stehe, könne die Linke nicht einfach so akzeptieren. Die Mängel seien nicht kurzfristig entstanden, sondern Ausdruck unterlassender Instandhaltung. "Statt über ein Jahrzehnt jährlich über 50.000 Euro in die Flugplatzgesellschaft Schwarze Heide versickern zu lassen, sollte lieber nach einer Lösung für die schnellstmögliche Eröffnung des Freibades in diesem Jahr gesucht werden", schreibt Luther in einer Presseerklärung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Freibad Hiesfeld: Die Linke will es genau wissen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.