| 00.00 Uhr

Dinslaken
Friedensdorf-Kinder malen Rosenbilder

Dinslaken. Künstlerin Nadja Zikes und Rheinoper-Direktor Stephen Harrison halfen den kleinen Künstlern.

Rosen duften. Und mit Rosen kann man prima Kunst machen. Im Friedensdorf gab es jetzt den Beweis. Die Bewohner lieferten ihn selbst. Die Rosen in den Händen einiger Friedensdorf-Kinder sollen nicht zu einem Blumenstrauß gebunden werden, sondern als ungewöhnliche Pinsel zu bunten Kunstwerken führen. Die internationale Malerin Nadja Zikes, die seit einigen Jahren ehrenamtlich für die Kinderhilfsorganisation in Oberhausen und Dinslaken aktiv ist, hatte die Idee - und sich einen tatkräftigen Helfer an ihre Seite geholt. Zum ersten Mal ist der Direktor der Düsseldorfer Rheinoper, Stephen Harrison, ins Friedensdorf gekommen. Und er half tatkräftig mit bei der Gestaltung der Kunstwerke.

"Es sind wunderschöne Bilder entstanden, fröhlich und farbenfroh", zeigt sich Nadja Zikes am Ende der Aktion begeistert. Sie bescheinigt den sechs fünf- bis achtjährigen Mädchen aus Kriegs- und Krisengebieten wie Afghanistan, Angola oder Zentralasien durchaus künstlerisches Talent. Die Bilder der Kinder bleiben im Friedensdorf, ein von allen gestaltetes Bild auf Holz durfte Stephen Harrison als Andenken mit nach Hause nehmen.

Der Operndirektor war angetan von den Erlebnissen mit den Kindern, die ihn ohne Scheu in ihren Kreis aufgenommen haben. Zikes: "Er hat seine Unterstützung fürs Friedensdorf auch in Zukunft zugesichert, will beispielsweise beim Dorffest mithelfen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Friedensdorf-Kinder malen Rosenbilder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.