| 00.00 Uhr

Dinslaken
Friedrich-Ebert-Straße: Bauarbeiten haben begonnen

Dinslaken. Fußgänger können Fahrbahn bald leichter überqueren.

Innerhalb der nächsten drei Monate wird sich die Friedrich-Ebert-Straße zwischen der Wiesen- und Kolpingstraße verändern. Zukünftig werden Fußgänger die Hauptverkehrsader leichter überqueren können, da die Straße inklusive zweier Radfahrstreifen künftig nur noch 10,80 Meter breit sein wird. Bislang ist sie 12,35 Meter breit.

Kfz-Verkehr und Straßenbahn teilen sich dann die Fahrbahn, wie es schon zwischen der Kolpingstraße und Duisburger Straße der Fall ist. In dieser Woche haben die Bauarbeiten begonnen.

Damit wird ein weiteres Mosaiksteinchen der Innenstadtentwicklung umgesetzt. Es geht darum, eine Verbindung zwischen der Neutor-Galerie und der Altstadt zu schaffen. Besucher sollen mal über die Neustraße ("steinerne Achse"), mal über den Rutenwall ("grüne Achse") zwischen der Altstadt und dem Neutorplatz bummeln. Da die Einmündungen von Rutenwall und Kolpingstraße versetzt liegen, wird die Einmündung der Kolpingstraße verschoben. Die Kosten betragen 403 000 Euro, das Land zahlt einen Zuschuss von 274 000 Euro.

(mt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Friedrich-Ebert-Straße: Bauarbeiten haben begonnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.