| 00.00 Uhr

Dinslaken/Voerde
Fußballtrikots und Schmuck unterm Hammer

Dinslaken/Voerde. Bei der Auktion "Steiger Dich rein!" sammelte der Verein Gänseblümchen Geld für krebskranke Kinder. Von Florian Langhoff

Die Holzhalle der Trabrennbahn Dinslaken ist gut gefüllt. An den Tischen und auf den Stühlen sitzen mehrere Hundert Besucher und warten darauf, dass die Auktion beginnt. Einmal im Jahr organisiert der Verein Gänseblümchen aus Voerde, der sich um krebskranke Kinder kümmert, die Veranstaltung "Steiger Dich rein!". Hier kommen gespendete Waren unter den Hammer mit dem Ziel, möglichst viel Geld für den guten Zweck zusammenzukommen. "Das ist immer ein ganz schönes Stück Arbeit", erklärt Tobias Modrzejewski, der Vorsitzende des Vereins.

Bereits zwei Tage vor Beginn der Versteigerung sind die ehrenamtlichen Helfer in der Halle unterwegs, um alles für den großen Tag vorzubereiten. Und davor gilt es natürlich, die zu versteigernden Güter bei den Sponsoren zu werben. "Ohne die vielen engagierten Helfer wäre das auf ehrenamtlicher Basis kaum möglich", sagt Tobias Modrzejewski. Genau 100 Artikel stehen auf der Auktionsliste. Das Angebot reicht weit. Von Dekoartikeln über signierte Fußballtrikots bis hin zu Schmuck und sogar einem Fernseher können die Besucher hier auf alles bieten. Als Höhepunkt steht ein Elektromobil zur Versteigerung. Ein Mindestgebot von 800 Euro ist aufgerufen, aber das wäre eigentlich ein Sonderangebot. "Das ist mehr als doppelt so viel wert", verrät Modrzejewski.

Dann startet Auktionator Marcell Oppenberg die Bieterschlacht für den guten Zweck. Schon im Vorfeld hatte er eine neue Idee in die Versteigerung eingebracht. "Es stehen einige Überraschungspakete auf der Liste", erklärt Tobias Modrzejewski. "Die Bieter wissen nicht, was sie genau ersteigern. Aber es sind ausschließlich hochwertige Sachen." Und Oppenberg weiß, wie er die Zuschauer dazu motiviert, möglichst viel Geld auszugeben. "Nicht reden, sondern die Karten heben", ruft er auf der Bühne am einen Ende der Halle ins Mikrofon. Derart angespornt schießen direkt einige Preise in die Höhe. So steht etwa ein Gutschein für einen Wellnessabend im Weseler Tannenhäuschen für zwei Personen zur Versteigerung. Startgebot: 10 Euro. "Für das Geld kommen Sie da sonst nicht mal auf den Parkplatz", ulkt Marcell Oppenberg und treibt die Bieter an. Am Ende wechselt das Auktionsobjekt für 160 Euro den Besitzer.

Wer sich nicht auf den Bieterwettstreit einlassen möchte, kann trotzdem Gutes tun. Zum Beispiel Lose für die Tombola kaufen. Hier warten mehrere Hundert gespendete Sachpreise, von der Weinflasche bis zum Fahrrad, auf die glücklichen Gewinner. Dazu gibt es am Stand des Vereins Informationen zu dessen Arbeit.

Tobias Modrzejewski freut sich über die zahlreichen Besucher. "Wir sind mit der Resonanz sehr zufrieden", sagt er. "Jetzt hoffen wir, dass viel Geld zusammenkommt."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken/Voerde: Fußballtrikots und Schmuck unterm Hammer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.