| 00.00 Uhr

Dinslaken
Gartenbesitzer öffnen ihre Pforten

Dinslaken. Am Samstag und Sonntag können eine ganze Reihe blühender Paradiese im gesamten Kreisgebiet besichtigt werden. Von Klaus Nikolei

WESEL Im Rahmen der zum 14. Mal stattfindenden Aktion "Offene Gartenpforte" öffnen Samstag und Sonntag, 16. und 17. Juli, kreisweit eine ganze Reihe Privatleute und Firmen die Tore zu ihren blühenden Paradiesen. Soweit nicht anders vermerkt, sind Gäste von 11 bis 18 Uhr willkommen.

Hamminkeln Wegen Renovierungsarbeiten im nächsten Jahr werden Monika und Manfred Reeh ihren 720 Quadratmeter großen Garten am Sonntag zum vorerst letzten Mal öffnen. Adresse: Am Honigacker 8. Gegen eine Spende in Höhe von drei Euro werden Interessenten Kaffee und Kuchen angeboten.

Ländliches Flair sowie verschiedene Pflanzen und Stauden gibt es auf rund 2000 Quadratmetern bei Wilhelm und Ursula Stenkamp, Beerenhuk 14, in Loikum. Hier tummeln sich auch viele Bauernhoftiere, außerdem gibt es einen Milchautomaten. Samstag ist der Hof von 11 bis 17 Uhr, Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Auch das Arboretum Grenzenlust, Bruchweg 4 bis 6, lädt für beide Tage in der Zeit von 11 bis 17 Uhr alle Gartenfreunde ein. Gruppenführungen finden nur nach Voranmeldung (www.grenzenlust.de) statt. Um eine Spende von drei Euro wird geben, selbst gebackener Kuchen wird angeboten.

Hünxe 400 Quadratmeter groß ist der Garten von Brigitte und Dieter Hoppstock, Steger Feld 48, in Gartrop-Bühl. Sie sind stolz auf ihre liebevoll angelegten Beete mit Blick auf die Lippe und ihre Teichanlage mit Sichtscheibe. Der Hobbybastelkeller ist ebenfalls geöffnet.

Kamp-Lintfort Zwei 100-jährige Magnolien, eine wirkliche Rarität, und einen alten Bauerngarten kann man bei Ursula Adams, Leuchtstraße 73 (Saalhoff), jeweils von 10 bis 18 Uhr bewundern.

Auch der Kräutergarten des Klosers Kamp, Kamper Berg, ist am Sonntag von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Sage und schreibe 17.000 Quadratmeter groß ist das Areal von Sylvia und Armin Joos (Einfahrt neben dem Hotel im Ortsteil Hoerstgen, Dorfstraße 45), in dem zahlreiche Teiche, Staudenbeete, ein Pavillon und ein Gartenhaus zu besichtigen sind.

Moers An der Franz-Haniel-Straße in Moers-Hochstrass liegt in einem Gewerbegebiet das versteckte Gartenidyll der Familie Knorreck. Zu finden sind auf dem 1000 Quadratmeter großen Areal lauschige Sitzplätze und ein kleiner Teich mit Molchen. Schermbeck In Schermbeckr Ortsteil Weselerwald stellen Marlies und Volker Paus, Am Voshövel 4, zum wiederholten Male ihren gut 2000 Quadratmeter großen Bauerngarten vor, der einen stilvollen Guthof aus dem Jahr 1801 umrahmt und über zahlreiche Sitzecken verfügt.

Wesel In Lackhausen ist Familie Möhring zu Hause. Sie bitten für Sonntag, 13 bis 19 Uhr, in ihren 700 Quadratmeter großen Garten, der über einen Teich und mehrere gemütliche Sitzecken verfügt. Adresse: Graf-von-Stauffenberg-Straße 43. Nur wenige Kilometer entfernt befindet sich die Garten- und Landschaftsbaufirma Wesser, Am Blaufuss 70, die in ihren 1485 Quadratmeter großen Staudengarten am Sonntag von 12 bis 18 Uhr Gäste willkommen heißt. Hingucker sind unter anderem ein Holzskulpturen und eine Gemüsegarten.

Weitere Infos gibt es im Internet: www.offene-gartenpforte.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Gartenbesitzer öffnen ihre Pforten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.