| 00.00 Uhr

Dinslaken
Händler beraten über E-Commerce

Dinslaken. Wirtschaftsförderung und Werbegemeinschaft treffen sich im Rathaus.

Das Internet gehört wie selbstverständlich zu jedem Haushalt, viele Nutzer wollen dank mobiler Endgeräte auch unterwegs nicht darauf verzichten, sich über die besten Angebote und Preise informieren, möchten Waren direkt bestellen. Der stationäre Einzelhandel steht vor einer großen Herausforderung. Darum geht es am Donnerstag, 19. Mai, ab 19.30 im Ratssaal bei einer gemeinsamen Veranstaltung der Wirtschaftsförderung und der örtlichen Werbegemeinschaften.

Zielgruppe für den Abend zum Thema "E-Commerce" sind alle lokalen Einzelhändler. Wie kann und sollte der Handel auf das veränderte Kundenverhalten und die zunehmende Bedeutung des Online-Handels reagieren, um künftig die eigene Existenz zu sichern? Das ist eine der zentralen Fragen, um die es im Rathaus geht. Über die aktuelle Situation der Händler im Spannungsfeld zwischen Online- und Offline-Angeboten möchte die Wirtschaftsförderung mit Betroffenen und Interessierten diskutieren.

Professor Dr. Gerrit Heinemann von der Hochschule Niederrhein wird in seinem Vortrag "Alles online oder was?" auf Fakten und Trends des Online-Handels eingehen und anschließend über erste Erfahrungen von "Mönchengladbach bei eBay", das er selbst mit initiiert hat, berichten. Dabei handelt es sich um ein Modellprojekt, bei dem sich Händler zusammengeschlossen haben, um gemeinsam auf einer eigenen eBay-Plattform Waren zu verkaufen. Im weiteren Verlauf werden die Verkaufsplattform "HierbeiDir.com" vorgestellt und die Möglichkeit eines digitalen Schaufensters aufgezeigt.

Die kommunale Wirtschaftsförderung der Stadt Dinslaken bittet bis Freitag, 13. Mai, um Anmeldungen unter der folgenden Adresse: anke.willemsen@dinslaken.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Händler beraten über E-Commerce


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.