| 00.00 Uhr

Voerde.
Hermann Schänzer schießt den Vogel ab

Voerde.: Hermann Schänzer schießt den Vogel ab
Der neue Thron des BSV Friedrichsfeld mit König Hermann Schänzer und Königin Petra Schänzer in der Mitte. Rechts daneben: Prinz Pascal Smit. FOTO: Heiko Kempken
Voerde.. Der neue Regent des BSV Friedrichsfeld "Alter Emmelsumer" geht als Sieger aus einem spannenden Duell mit Marco Fengels um die Königswürde hervor. Der 188. Schuss bringt die Entscheidung. Von Florian Langhoff

Bei wunderbarem Sommerwetter erlebten die Besucher auf der Schießanlage des Bürger-Schützen-Vereins Friedrichsfeld "Alter Emmelsumer" ein spannendes Duell um die Königswürde des Vereins. Denn mit Marco Fengels und Hermann Schänzer waren gleich zwei gute Schützen angetreten, die unbedingt den Rumpf des Vogels abschießen wollten. "Sie haben sich sogar beide vorher beim Vogelbauer erkundigt, wohin sie am besten schießen sollen", erklärt Werner Börkel, der Pressesprecher des Vereins. Um 22.10 Uhr war es dann so weit. Mit dem 188. Schuss auf den Holzvogel gelang es Hermann Schänzer, diesen abzuschießen und sich die Königswürde seines Vereins zu sichern.

"Jetzt fühle ich mich super", erklärt der 57-Jährige, der sich im Berufsleben als Hausmeister um das Voerder Rathaus kümmert. Sein Weg zur Königswürde hatte er bereits im Vorfeld gut geplant. "Den Thron hatte ich zusammen und es stand alles fest", erklärt Hermann Schänzer, der bereits seit 15 Jahren zu den Mitgliedern des Schützenvereins gehört. Zu seiner Königin wählte er sich seine Ehefrau Petra Schänzer. Den Thron ergänzen die Ministerpaare Norbert und Angelika Kugler, Günter Reddmann und Ulrike Abelsmann, Dirk und Sabine Gühnemann sowie Mike Ingenabel und Ulrike Kirchholtes.

Bevor Hermann Schänzer den entscheidenden Treffer setzte, hatten seine Vereinskameraden den Vogel bereits fachgerecht zerlegt. Der Kopf ging nach dem 40. Schuss an Mike Ingenabel. Georg Schneider senior sicherte sich mit dem 72. Schuss den rechten Flügel. Der linke Flügel ging nach dem 110. Schuss an Andreas Ulken. Das Zepter sicherte sich Friedhelm Block mit dem 141. Schuss auf den Vogel, während Thorsten Fengels mit dem 155. Schuss den Reichsapfel errang.

Gleichzeitig mit den erwachsenen Schützen machte sich die Vereinsjugend mit dem Luftgewehr daran, einen neuen Prinzen für den Verein zu finden. Auch hier gab es mehrere Aspiranten auf den Titel, den sich am Ende Pascal Smit mit dem 376. Schuss auf den Vogel sicherte.

Der 17-jährige Schüler des Berufskollegs Wesel gehört eigentlich zur Bogenabteilung des Vereins. "Ich habe das erste Mal auf einen Vogel geschossen und es hat direkt funktioniert", erzählt er. Zu seiner Prinzessin wählte er sich die 14-jährige Schülerin Milena Mickler.

Auch bei den Jungschützen wurde der Vogel fachgerecht in seine Einzelteile zerlegt. Den Kopf des Holzadlers sicherte sich Justin Haltenhoff mit dem 29. Schuss. Lars Wiemer sicherte sich mit dem 45. Schuss den linken Flügel, während der rechte Flügel nach dem 58. Schuss an Fabian Fengels ging. Lars Broßehl durfte sich nach dem 69. Schuss über das Zepter freuen. Der Reichsapfel ging nach dem 77. Schuss an Amelie Smihalla.

Der BSV Friedrichsfeld richtete gestern auch das Kreiskönigsschießen des Schützenkreises 012 Dinslaken aus, bei dem die Regenten aller Schützenvereine des Kreises aufeinandertrafen, um den neuen Kreiskönig zu ermitteln. Der Bericht dazu folgt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Voerde.: Hermann Schänzer schießt den Vogel ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.