| 00.00 Uhr

Dinslaken
Innenstadt hat sich positiv verändert

Dinslaken. Heimatverein diskutiert Stadtentwicklung und verabschiedet Ehepaar Abele.

Dass der beleuchtete Schriftzug Stadtbibliothek in Verbindung mit zwei Lichtleisten in der Dämmerung ein Buch abbildet, wussten die wenigsten Mitglieder des Heimatvereins auf der Jahreshauptversammlung. Kämmerer und Technischer Beigeordneter Dr. Thomas Palotz machte in seinem Vortrag darauf aufmerksam. Unter dem Motto "Dinslaken bricht auf" stellte er im Dachstudio die Innenstadtentwicklung vor Augen. Daran, dass Dinslaken sich in den letzten Jahren sehr zum Vorteil entwickelt hat, ließen die Mitglieder in der sich anschließenden lebhaften Diskussion keinen Zweifel. Erste Befürchtungen, dass der Bahnhof künftig schlecht mit dem Auto erreichbar sei, konnte Dr. Palotz entkräften. Es wird nicht nur deutlich mehr Parkplätze als bisher geben, sondern das Parken für Pendler und das Abholen und Bringen mit dem Auto wird voneinander getrennt. Gleichzeitig stärkt der Entwurf, der am 21. April in einem Bürgerworkshop noch öffentlich beraten wird, den Fahrradverkehr und schafft eine klare von Bäumen gesäumte Achse für Fußgänger.

Ronny Schneider verabschiedete seine bisherige Stellvertreterin Heide Abele und ihren Mann Karl-Heinz Abele aus der Vorstandsarbeit. Er dankte beiden für ihr großes ehrenamtliches Engagement. Viele Impulse für die inhaltliche Arbeit sind von Heide Abele ausgegangen. Das jährliche Aufsetzen der Osterkrone an der Wölle Pomp, die Organisation und Durchführung ungezählter Ausflüge, Fahrten und Feste. "Die Mitglieder haben durch Euch Glanzzeiten erlebt", rief Schneider dem Ehepaar Abele zu. Beide führen die monatliche Niederrheinische Kaffeetafel des Heimatvereins im Museum Voswinckelshof weiter.

Die Organisation und Durchführung der Fahrten und Feste übernimmt die Geschäftsführerin Gabriele Drechsler. Die Mitgliederversammlung wählte jeweils einstimmig den neuen Vorstand mit Ronny Schneider als Vorsitzenden, Gabriele Drechsler (Geschäftsführerin), Karin Lamshöft (1. Kassenführerin), Hildegard Eul (2. Kassenführerin). Auch Margret Bienen und Ursula Bosserhoff wurden einstimmig als Kassenprüfer wiedergewählt.

(rosch)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Innenstadt hat sich positiv verändert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.