| 00.00 Uhr

Dinslaken
International, inklusiv und lecker

Dinslaken: International, inklusiv und lecker
Vorfreude: Die Aktiven und Organisatoren der 1. Dinslakener Kochwoche trafen sich an einem der Orte des Geschehens - dem Altmarkt. FOTO: Heiko Kempken
Dinslaken. Bei der 1. Dinslakener Koch-Woche geht es vom 19. bis zum 25. September kulinarisch zu. Gekocht wird in Lohberg, bei der Lebenshilfe und auf dem Altmarkt. Viele Gastronomiebetriebe machen mit.

Das ist doch mal was für Feinschmecker und Leckermäuler: Bei der "1. Dinslakener Koch-Woche" geht es vom 19. bis zum 25. September kulinarisch zu. "International, inklusiv und lecker!" lautet der Untertitel der Veranstaltung aus der Ideenwerkstatt von Lebenshilfe, Albert-Schweizer-Einrichtungen, Stadt Dinslaken und Din-Event. "Wir freuen uns, dass so viele Akteure zusammen kommen, wir unsere Einrichtung und unsere Arbeit in einem so schönen Rahmen vorstellen können", sagt Margot Stieler, Vorstand der Dinslakener Lebenshilfe.

Los geht es am Montag, 19. September, mit der Begrüßung der Gäste aus der französischen Partnerstadt Agen, die hier an der Kochwoche teilnehmen und zuerst in die deutschen Hygienevorschriften eingeführt werden müssen.

Am Mittwoch, 21. September heißt es "Marktfrische in Lohberg". Auf dem Wochenmarkt wird es internationale Kochstände geben, an denen die Besucher Leckereien aus unterschiedlichen Ländern probieren können. "Dabei ist uns wichtig, dass wir auch Teilnehmer mit Migrationshintergrund haben. Die Koch-Woche soll inklusiv in die verschiedensten Richtungen sein", sagt Jürgen Weber von der Lebenshilfe. Und wer dabei auf den Geschmack kommt, kann sich direkt auf dem Wochenmarkt die Zutaten zum Nachkochen kaufen.

"Bonsoir Dinslaken" heißt es am Donnerstag an der Willy-Brandt-Straße 112. Im Innenhof der Lebenshilfe wird ein deutsch-französischer Abend gefeiert. Dabei dürfen sich die Besucher auf viele Überraschungen freuen, die von den Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen vorbereitet werden.

Ob das Beste dann zum Schluss kommt, ist nicht unwesentlich von Dinslakens Bürgermeister Dr. Michael Heidinger und der stellvertretenden Bürgermeisterin aus Agen abhängig. Beide treten nämlich am Samstag zu einem Kochduell gegeneinander an und dürfen ihre Fähigkeiten am Herd unter Beweis stellen.

Für die fachliche Begleitung konnte Küchenmeister Fritz Ortmann gewonnen werden, die Moderation der Veranstaltung übernimmt Klaus Lasse. Hoffen wir, dass die Stadtoberhäupter etwas vom Kochen verstehen. Wer sich lieber auf professionelle Köche verlassen will, hat am Wochenende 24. und 25. September die Qual der Wahl. Denn viele Gastronomen aus der Dinslakener Altstadt bieten zudem Kulinarisches auf dem Altmarkt. an Beteiligt sind: Al Trullo, Canapé, der Club, Gaststätte Pillekamp, Gaststätte Schnier, Zorbas, Zur alten Apotheke, Eisboutique, Eine-Welt-Laden. Musik, Gesang und ein buntes Kinderprogramm gibt es außerdem.

(kub)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: International, inklusiv und lecker


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.