| 00.00 Uhr

Dinslaken
"Jedes Dorf, jede Stadt hat ihr Platt" -LVR sucht Sprecher

Dinslaken. Platt nennen die Menschen im Rheinland ihre Dialekte - außer in Köln, wo man "Kölsch" spricht. Und im Kreis Viersen wird aus "Platt" unüberhörbar "Plott". Die Sprachforscher des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) beschäftigen sich seit langem mit dieser Sprachform: Mit ihrem Wortschatz (heißt es "schnuppe" oder "schnöse", "knibbele" oder "piddele"?) und auch mit den lautlichen Varianten ("maake" oder "maache", "hütt" oder "hück"?). Derzeit suchen sie Dialektkundige, die einen Fragebogen ausfüllen könnten.

Gefragt wird dabei nach den Bezeichnungen für den "Sperling" und die "Amsel", für die "Geldbörse" und den "Gehweg", nach der Aussprache von "Tasche" oder "Dorf" und nach der Wendung "aus der Lamäng". Die Sprachforscher interessieren sich ferner für die mundartlichen Entsprechungen von "nicht wahr", und auch das einfache Sätzchen "Ich spreche Platt" ist auf dem Fragebogen zu finden. Wer die Forscher in Bonn unterstützen möchte, kann sich von dort einen Fragebogen zuschicken lassen. Die Fragen sind auch im Internet zu finden. Die LVR-Forscher sagen schon jetzt "Merßi!"

Infos unter Tel. 0228 9834231 und 9834235 oder unter www.rheinische-landeskunde.lvr.de. Dort ist auch der Fragebogen erhältlich.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: "Jedes Dorf, jede Stadt hat ihr Platt" -LVR sucht Sprecher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.