| 15.17 Uhr

Dinslaken
KAB Sankt Vincentius besorgt über Archivpläne

Dinslaken. Bürgermeister Dr. Michael Heidinger war bei der Jahreshauptversammlung der katholischen Arbeiterbewegung (KAB) Sankt Vincentius zu Gast. Und musste sich einige kritische Kommentare zum angedachten Umzug des Dinslakener Stadtarchivs in das Johannahaus anhören. So befürchten einige Mitglieder der KAB, die Gemeindearbeit im Johannahaus könnte unter dem Vorhaben erheblich leiden. Von Florian Langhoff

Wesentlich wichtiger war ihnen aber noch die Möglichkeit für Jugendliche, ihre Freizeit im Haus zu verbringen. "Es wäre für mich die eigentliche Sünde, den Jugendlichen diesen Platz zu nehmen", sagte der KAB-Vorsitzende Peter Sickelmann. "Diese Dinge müssen natürlich bedacht werden", sagte der Bürgermeister, der zuvor noch die wichtige Präventionsarbeit bei Jugendlichen betont hatte.

Kindergärten und Politik

Zur Zukunft des katholischen Kindergartens Karl-Leisner-Haus im Averbruch teilte der Bürgermeister mit: "Die Trägerschaft muss noch geklärt werden. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir da eine Lösung finden werden." Eine Lösung möchte Heidinger auch für den katholischen Kindergarten in Eppinghoven (Sankt Johannes) finden. "Wir wollen die Betreuungsangebote für Kinder in Dinslaken weiter ausbauen", sagte der Bürgermeister mit Hinblick auf die Plätze für Kinder unter drei Jahren.

Besorgt zeigten sich einige KAB-Mitglieder auch beim Thema des Umgangs der unterschiedlichen politischen Kräfte in Dinslaken miteinander. Eine bessere Zusammenarbeit der großen Parteien CDU und SPD zum Wohle der Stadt wurde angemahnt. "Einen anderen Weg kann es auch nicht geben", sagte Heidinger. "Der Wahlkampf ist vorbei, und jetzt geht es darum, für Dinslaken zu arbeiten." In Zukunft will er sich stärker um ein Miteinander aller Fraktionen in der Politik bemühen.

Stratmann neue Vize-Vorsitzende

Außerdem wurden auf der Jahreshauptversammlung einige Posten im Vorstand der KAB Sankt Vincentius neu vergeben. In ihren Ämtern bestätigt wurden Ralf Bieniek (zweiter Geschäftsführer), Wolfgang Frank (zweiter Schriftführer), die Kassenprüfer Hildegard Frank und Norbert van Staa sowie der Delegierte Franz Adick. Einstimmig wurde Ursula Stratmann zur neuen stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Sie übernimmt das Amt von Christian Römhild, der aus beruflichen Gründen verzogen ist.

Außerdem gab es noch einige Jubilare zu ehren. Seit 50 Jahren gehört Bernhardine Schwane der KAB Sankt Vincentius an. Seit 25 Jahren sind die Eheleute Marianne und Ludger Link mit von der Partie. Neben einer Urkunde gab es ein kleines Geschenk für die Geehrten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: KAB Sankt Vincentius besorgt über Archivpläne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.