| 19.45 Uhr

Reportage Am Montag
Karnevalszug begeistert Voerder Narren

Karnevalszug begeistert Voerder Narren
Karnevalszug begeistert Voerder Narren FOTO: Büttner, Martin (m-b)
Dinslaken. Die Jecken in Voerde hatten Glück: Es blieb trocken beim Karnevalszug und so kamen rund 30.000 Gäste an die Strecke. Von Florian Langhoff

11.11 Uhr auf der Frankfurter Straße. Auf dem Elferratswagen des Voerder Karnevalvereins (VKV) wirft man einen ersten Blick auf die Uhr. "Geht's los?", lautet die Frage, die in die Runde gestellt wird. Noch nicht. Mit einigen Minuten Verzögerung macht sich der Zug auf den Weg durch die Innenstadt. Und an der Strecke haben sich die bunt kostümierten Jecken versammelt, um den Kamelleregen von den Karnevalswagen in Empfang zu nehmen.

Und was sich da nicht alles am Straßenrand tummelt. Helden und Schurken aus dem Weltraumepos "Star Wars", ganze Banden von Bären und Affen, Polizisten, Cowboys , Vampire und Sensenmänner. Eine ganze Familie aus Drachen hat es sich am Straßenrand bequem gemacht. Feuer speien sie nicht, rufen stattdessen "Helau!" und verlangen nach Kamelle. Schnell fliegen Bonbons, Knabbereien und Schokoladen in ihre Richtung. Wer möchte sich schon mit einem Drachen anlegen?

Weiter geht es in die Innenstadt, wo sich die kostümierten Jecken dicht an die Wagen begeben, um Leckereien in die Hände zu bekommen. Kein Problem für die erfahrene Mannschaft des VKV, die den Zug mit seinen Prunkwagen sicher durch die Stadt dirigiert. Dabei haben sich an einigen Stellen auch Gruppen mit eigenen kleinen Wagen und Musik versammelt, um das närrische Treiben zu feiern. So zeigt sich, dass Meisterdetektiv Sherlock Holmes diverse Doppelgänger zu haben scheint, die an der Steinstraße mit einem Fall beschäftig sind: vermutlich mit der Suche nach Kamelle oder kühlen Getränken.

An der Bahnunterführung kommt es zu einer kleineren Wartezeit. Nachdem zwei der Wagen und eine Fußgruppe die Unterführung passiert haben, muss der Rest des Zuges warten. "Da kommt doch hoffentlich noch mehr, oder?", kommentiert eine Zuschauerin am Streckenrand die eher spärliche Versammlung auf der einen Seite der Bahnstrecke, die aber schon für Stimmung sorgt. Schließlich rücken die anderen Wagen nach: Es kann weitergehen.

Am Wegesrand winken eine Froschkönigin, Pipi Langstrumpf, Punker, Könige und FBI-Agenten dem Karnevalszug zu. Vom Senatorenwagen des VKV winkt Dinslakens Bürgermeister Dr. Michael Heidinger gemeinsam mit seinem Voerder Amtskollegen Dirk Haarmann zurück und lässt Kamelle regnen. "Wir haben die Bürgermeister der Nachbarkommunen eingeladen. Gerade von den Vereinen aus Dinslaken werden wir sehr unterstützt", erklärt der VKV-Vorsitzende Mark Sarres den besonderen Ehrengast aus Dinslaken. "Das ist interkommunale Zusammenarbeit im Karneval."

Am Ende der Zugstrecke wartet Zugleiter Stefan Schmitz und nimmt die zahlreichen Wagen und Zuggruppen in Empfang. "Wir sind ganz gut durchgekommen und es ist alles ohne Probleme gelaufen. Wir sind damit soweit zufrieden", sagt er. Seinen Erkenntnissen nach sind es wieder rund 30000 Jecken, die in der Voerder Innenstadt am Rand der Zugstrecke stehen und friedlich feiern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Reportage Am Montag: Karnevalszug begeistert Voerder Narren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.