| 00.00 Uhr

Dinslaken
Kinderferientage: Ein lebendiges Museum

Dinslaken: Kinderferientage: Ein lebendiges Museum
Der aus Dinslaken stammende Fotograf Thomas Heinser FOTO: MB
Dinslaken. Von ausgetrockneten Flüssen zu brennenden Wäldern, von Salzseen bis zu schneebedeckten Bergen - per Satellit ist dies nicht nur über Kalifornien möglich. Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren dürfen sich am Mittwoch, 16. August, auf eine spannende Reise um die Welt freuen. Thomas Heinser, gebürtiger Dinslakener, lebt und arbeitet seit 1985 als Fotograf in Kalifornien. Seine Fotos sehen aus wie Gemälde. Er bringt die Luftaufnahmen nicht nur in die ehemalige Heimatstadt, sondern illustriert damit gleichzeitig den menschlichen Raubbau an der Natur und somit die Auswirkungen des Klimawandels. Die Bilder sind Anlass für das Team von Geoscopia, die Luftaufnahmen genauer zu betrachten und zu erklären, was man darauf alles genau erkennen kann. Das städtische Museumsteam und Geoscopia Bochum nehmen Kinder und Jugendliche an zwei Veranstaltungen per Satellit mit auf eine Reise um die Welt, um Landschaften zu vergleichen - auf allen Kontinenten gibt es Spannendes zu entdecken. Jeweils um 10.30 Uhr und um 12.30 Uhr beginnt die 90-minütige Veranstaltung. Der Preis beträgt vier Euro pro Person. Karten können vorab erworben werden, am heutigen Montag zwischen 10 und 12 Uhr sowie von 14 bis 15 Uhr im städtischen Fachdienst Kinder- und Jugendförderung (Stadthaus, Zimmer 503).

Weitere Informationen und Termine sind dem Ferienkalender zu entnehmen, der in beiden Bürgerbüros (Stadtmitte/Hiesfeld), im Stadthaus (Zimmer 503), sowie im Ju-gendzentrum P-Dorf und in der Stadtbibliothek erhältlich ist.

Außerdem ist dieser unter www.dinslaken.de online abrufbar.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Kinderferientage: Ein lebendiges Museum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.