| 00.00 Uhr

Dinslaken
Kulturkreis zeigt Tagträume und Nachtgedanken

Dinslaken. Dass man sich im Kulturkreis Dinslaken künstlerisch mit Hell-Dunkel-Kontrasten beschäftigt, wäre eigentlich keine Nachricht - sie gehört zur Malerei wie Form, Linie und Farbe. Aber wie die Künstler in ihren aktuellen Arbeiten den Kontrast von Hell und Dunkel in Szene gesetzt haben, liefert einen kreativen Output für eine Gemeinschaftsausstellung: In "Tagträume - Nachtgedanken" wird der Gegensatz in jeweils zwei gerade durch ihren komplementären Charakter sich ergänzende Werke, oder der Darstellung ihrer Zwischentönen, visualisiert: von der Fotografie bis zur abstrakten Malerei.

Helle Farben für die Tagträume, dunkle für die Nachtgedanken. Heide Kraft vertraut auf die Töne der Farbpalette, um das Thema ungegenständlich zu verdeutlichen. Ulla Middeldorf dagegen hat ihr realistisch gemaltes Landschaftsmotiv "Erinnerungen an den Süden" halbiert: links scheint die Sonne, rechts herrscht Nacht. Rainer Höpken gelang mit "Seelenlandschaft mit Sonnenuntergang" eine faszinierende Aufnahme der untergehenden Sonne durch das Skelett der abgedeckten Kohlenmischhalle hindurch.

Tagträume und Nachtgedanken. Sie reflektieren die Helle des Tages und das Dunkel der Nacht im Inneren des Menschen. Tags der Blick in die Weite, hinaus aus dem geöffneten Fenster und das selbst unter der Kleidung verborgen: das Motiv findet man bei Gilla Lämmerzahl und bei Barbara Grimm. Daneben ein Akt, in sich gekehrt und den Blick nach innen gerichtet.

(bes)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Kulturkreis zeigt Tagträume und Nachtgedanken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.