| 14.45 Uhr

Hünxe
Kuscheln mit Simone

Hünxe. 360 Zuschauer waren in die Aula der Gesamtschule Hünxe gekommen. Alle wollten Frauen-Power der besonderen Art erleben. Mit Kabarettistin Simone Fleck feierten sie den internationalen Weltfrauentag. Von Maite Wesely

Auch ein paar Männer trauten sich in die gesellige Frauenrunde. "In diesem Jahr sind es besonders wenig männliche Zuschauer, dabei ist diese Veranstaltung auch für Männer. In den vergangenen Jahren waren es wesentlich mehr", sagte Anke Schott, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Hünxe und Organisatorin der Veranstaltung zum Weltfrauentag. Zum dritten Mal hatte sie die Dortmunder Kabarettistin Simone Fleck nach Hünxe eingeladen. Mit ihrem Programm "Fluch der Falten" gelang es Fleck erneut, das Publikum zu begeistern.

Die Charakterlinien der Männer

"Die erste Reihe muss bei mir immer attraktiv sein. Ich würde sagen, das haben Sie gut ausgesucht", begrüßte Fleck das Publikum und betonte zugleich, dass ausschließlich Zuschauer eingeladen worden seien, die das Thema "Falten" persönlich betreffe. Das Publikum reagierte amüsiert mit lauten "Buh-Rufen". Dennoch blieb an diesem Abend kein Auge trocken. Jeder bekam sein Fett weg. Jeder wurde aufs Korn genommen. Die Dinslakenerin, die in der ersten Reihe ihr Unterhemd über der Bluse trug ebenso wie das unter Denkmalschutz stehende Hünxer Ehepaar aus der vierten Reihe, das seit 14 Jahren verheiratet ist. "Eine Seltenheit heutzutage", kommentierte Simone Fleck. Und schon wechselte sie wieder zu den Falten. Da gibt es zwischen Männern und Frauen gewaltige Unterschiede. "Wie heißt es so schön: Männer bekommen keine Falten, sondern Charakterlinien."

Die Mitmach-Nummer läutete Simone Fleck mit einem Kuscheltier ein. Dieses flauschige Zeug sei groß im Trend, genau wie Kuschelworkshops. Durch das Herumreichen des Kuscheltieres entstehe Kommunikation, erklärte die Kabarettistin. Die Menschen kämen sich näher. "Überall treffen sich Menschen und kuscheln ganz unverbindlich miteinander, also seien Sie nicht kritisch und unterlassen sie diese fürchterlichen Blicke, frei nach dem Motto: Ih, baa, Schermbeck!", scherzte Fleck.

Simone Fleck ist als Verwandlungskünstlerin bekannt. Ihr Talent, in verschiedene Rollen zu schlüpfen, bewies sie auch in Hünxe. Als Oma Walli aus dem Altersheim und Freundin Susi mit dem üppigen Haar begeisterte die Künstlerin das Publikum mit Alltagsstorys zwischen Wahn und Wirklichkeit. Ein Großteil des Publikums war bereits zum dritten Mal beim internationalen Frauentag mit Simone Fleck dabei.

"Sie tröstet super"

So auch Dorothea Kok aus Drevenack: "Ich finde, die tröstet super über allerlei Alltagsgebrechen hinweg. Das gefällt mir an Simone Fleck". "Sie ist so schön selbstironisch, das ist toll", sagte Edith ten Freyhaus aus Brünen. Darauf wurde in der Pause mit Sekt angestoßen. Zur Stärkung gab es in der Mensa Brezel.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hünxe: Kuscheln mit Simone


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.