| 00.00 Uhr

Dinslaken/Voerde/Hünxe
Land spendiert viel Geld für die Schulen

Dinslaken/Voerde/Hünxe. Die Landesregierung hat gestern mitgeteilt, wie viel Geld die einzelnen Kommunen und Landkreise aus einem neuen Programm für Sanierung, Modernisierung und Digitalisierung ihrer Schulen erhalten werden. Insgesamt werden bis 2020 aus Mitteln der NRW Bank zwei Milliarden Euro verteilt. Dabei bekommt die Stadt Dinslaken 6,564 Millionen Euro. Nach Voerde fließen 3,129 Millionen und nach Hünxe 672.882 Euro.

Das Geld wird von der NRW-Bank zugeteilt, die Landesregierung wird die Mittel tilgen. Weil das Geld einerseits nach Schülerzahl, andererseits nach finanzieller Bedürftigkeit der Kommune verteilt wird, erhalten ärmere Kommunen, wie insbesondere im Ruhrgebiet, überdurchschnittlich viel Geld. Damit das Geld nicht verschwendet wird, muss der Antrag vom Stadtrat, Kreisrat oder einer Landschafsversammlung beschlossen werden.

Schulen können mit dem Geld auch W-Lan oder Breitbandanschlüsse bezahlen, aber sie müssen dann ein digitales Konzept vorlegen. "Damit wollen wir die Lehrer dazu drängen, sich Gedanken über Konzepte in der digitalen Welt zu machen", heißt es in der Landesregierung.

"Ich konnte mich beim Besuch der Klaraschule davon überzeugen, dass in Dinslaken vorbildliche Schulbausanierung nach pädagogischen Kriterien betrieben wird", zeigte sich der SPD-Landtagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Oberhausen/Dinslaken, Stefan Zimkeit, in einer Pressemitteilung erfreut. Dies könne mit dem Programm "Gute Schule 2020" fortgesetzt werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken/Voerde/Hünxe: Land spendiert viel Geld für die Schulen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.