| 00.00 Uhr

Dinslaken
Lehrbücher für Flüchtlinge dringend gesucht

Dinslaken: Lehrbücher für Flüchtlinge dringend gesucht
Ina Magedanz FOTO: privat
Dinslaken. Ina Magedanz und Isabell Krah geben Menschen in Notunterkünften ehrenamtlich Deutschkurse. Von Anja Hasenjürgen

Eigentlich wollte Ina Magedanz ihre aussortierte Bekleidung verkaufen und sich von dem Erlös ein schönes Wochenende machen. Dann erfuhr sie von der Ankunft der Flüchtlinge in Dinslaken - und änderte ihre Pläne: Sie spendete ihre Kleidung, das Geld für den Wochenendtrip investierte sie in Kichererbsen, Bulgur & Co für die Flüchtlinge. Und nun geben sie und Isabell Krah - in Abstimmung mit der Caritas - den Menschen in den Notunterkünften Deutschkurse. Zweimal in der Woche für eineinhalb Stunden, ehrenamtlich. Am Dienstagabend fand die erste Deutschstunde statt. Dabei ist es nicht so, dass die 32-Jährige Ina Magedanz unterbeschäftigt wäre: Sie ist Inhaberin der "Quiltzauberei" in der Innenstadt. "Was kann ich machen?", war dennoch ihr erster Gedanke beim Besuch im Hardtfeld. Denn: "Die Menschen wollen lernen, wollen beschäftigt werden." Auf den ersten Aufruf zum Deutschkurs meldeten sich sofort 51 Interessenten. "Wir versuchen, niemanden abzuweisen und so viele Kurse wie möglich zu geben", erklärt Ina Magedanz.

Beide ehrenamtlichen Kursleiter waren bereits in der Erwachsenenbildung sowie im fremdsprachlichen Unterricht tätig. Weil die "Schüler" aus vielen Ländern kommen - Eritrea, Ghana, viele aus Syrien - und demzufolge unterschiedliche Sprachen sprechen, benutzen die Kursleiter ein integratives Lehr- und Arbeitsbuch, das ohne Mittlersprache auskommt und zudem praktisch orientiert ist. Die Kurse bauen aufeinander auf und am Ende kann eine Prüfung abgelegt werden, die auch von Behörden anerkannt wird.

Da es rechtlich nicht erlaubt ist, das Kursbuch für alle zu kopieren, sind Kursleiter und -teilnehmer auf Spenden angewiesen. Denn der Staat finanziert nichts dergleichen. Mit dem Verlag, der das Lehrbuch herausgibt, hat Ina Magedanz einen Sonderpreis (18,68 Euro pro Buch) ausgehandelt.

Wer das Projekt unterstützen möchte, kann Geld spenden - oder das Buch selbst bestellen. Auch soll es möglich sein, auf Wunsch ein Foto oder eine Widmung des Spenders in den Buchdeckel hineinzusetzen.

Benötigt werden außerdem Bleistifte, Radiergummis, Anspitzer, linierte Hefte/Blöcke - und weitere Kursleiter. Weil sich schon nach der ersten Anfrage im Hardtfeld so viele Teilnehmer gemeldet haben, hat Ina Magedanz von einer weiteren Anfrage abgesehen. Und bisher stehen nur vier Bücher zur Verfügung.

Ina Magedanz gibt Tipps und Infos via Facebook, bei der Quiltzauberei (Hans-Böckler-Straße 10-12, Telefon 02064 827980, oder www.quiltzauberei.de) oder in der Facebook-Gruppe "Refugees welcome Dinslaken". Wer will, kann das Buch ("Begegnungen Deutsch als Fremdsprache A1+" ISBN 978-3929526868) auch kaufen und im Geschäft Quiltzauberei abgeben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Lehrbücher für Flüchtlinge dringend gesucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.