| 00.00 Uhr

Dinslaken
Lust aufs Heiraten bleibt konstant

Dinslaken. Glaubt man der Statistik, ist vergangenes Jahr allenthalben die Lust aufs Heiraten gewachsen. Das gilt nicht für Verliebte aus dieser Stadt, wie sich an der Zahl der Aufgebote ablesen lässt. Nur drei Paare mehr als 2014, nämlich 346, wollten sich trauen lassen, davon 172 Brautleute in anderen Kommunen. In 34 Fällen kamen Heiratswillige aus einer anderen Gemeinde zum Heiraten hierher. Letztlich wurde vor den örtlichen Standesbeamten 208 Mal der Bund fürs Leben geschlossen. 180 Mal entschieden sich die Vermählten, einen gemeinsamen Namen zu führen, in 166 Fällen den Namen des Mannes. Vergangenes Jahr wurden 1001 Geburten registriert. Doch nur 370 kleine Erdenbürger wurden mit Rotbachwasser getauft. 631 Mütter kamen aus Nachbarkommunen zum Entbinden in ein örtliches Krankenhaus.

Die Kehrseite der Medaille besteht im Beurkunden von Sterbefällen. Fast zehn Prozent mehr Todesfälle als 2014 mussten bearbeitet werden: 904. In 574 Fällen waren das Einheimische. In 330 Fällen stammten die Verstorbenen aus anderen Kommunen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Lust aufs Heiraten bleibt konstant


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.