| 00.00 Uhr

Dinslaken
Mamma's Simple Food bald mit Filialen

Dinslaken: Mamma's Simple Food bald mit Filialen
Das Team von Mamma's Simple Food (v.l.): Antonio Tassone (Inhaber), Malte Bruins (Geschäftsführer der Filialen) und die Familienmitglieder Luigi, Fortunato, Rossella und Gino-Mike Tassone im Gastronomiebetrieb der Familie an der Otto-Lilienthal-Straße im Gewerbegebiet Dinslaken-Mitte. FOTO: Martin Büttner
Dinslaken. Die Familie Tassone erweitert ihr Unternehmen. Im Oktober und November möchten die Gastronomen gemeinsam mit einem Investor zwei Filialen ihres Unternehmens in Kamp-Lintfort und Bocholt eröffnen. Von Florian Langhoff

Eigentlich begann alles mit einem Spaß. "Ein Bekannter, der schon seit Jahren unser Stammkunde ist, hat uns gefragt, ob wir unsere Produkte nicht weiter verbreiten möchten", erzählt Antonio Tassone, Inhaber von Mamma's Simple Food an der Otto-Lilienthal-Straße. Das war im Sommer des vergangenen Jahres. Mit der Zeit nahm diese Idee immer mehr Gestalt an. Der Bekannte stellte sich als Investor für zwei Filialen in Kamp-Lintfort und Bocholt zur Verfügung. "Einen Gastronomiebetrieb zu eröffnen, bedeutet immer Investitionen und auch ein gewisses Risiko", erklärt Malte Bruins, der als Geschäftsführer der beiden Filialen arbeiten wird.

Das Konzept der beiden neuen Filialen, die im Oktober (Kamp-Lintfort) und November (Bocholt) eröffnen sollen, wird sich an dem des bisherigen Betriebes orientieren. "Wir wollen die Einfachheit erhalten und ebenso die hohe Qualität beim Essen", erklärt Malte Bruins. Mit Einfachheit ist die Gestaltung des Innenraums des Gastronomiebetriebes gemeint. "Unser Motto ist, dass sich bei uns vom Bauarbeiter bis zum Banker jeder wohlfühlen soll", sagt Rossella Tassone, Tochter des Inhabers Antonio Tassone. "Wenn die Menschen im Restaurant etwas bewundern sollen, dann das Essen, das wir ihnen servieren", kommentiert ihr Vater.

Und das Essen ist für die Familie die große Leidenschaft, ganz besonders die original neapolitanische Pizza, die bei Mamma's Simple Food im Holzofen gebacken wird. "Dafür braucht man Gefühl", erklärt Gino-Mike Tassone. "Man muss die Temperatur des Ofens erfühlen können und muss die Pizza immer wieder kontrollieren, wenn sie im Ofen ist", erklärt er. Der mit Holz geheizte Ofen ist wesentlich schwerer zu handhaben, als Öfen, die elektrisch beheizt oder mit Gas betrieben werden. Deswegen sollen auch alle Pizzabäcker, die in Zukunft in den beiden Filialen arbeiten werden, im Betrieb in Dinslaken ausgebildet werden.

Nebenbei musste natürlich auch die Herstellung der Gerichte standardisiert werden. Eine besondere Aufgabe für Malte Bruins, der versuchte, die Rezepte der einzelnen Gerichte genau zu erfassen. Keine einfache Aufgabe, bei den mit Leidenschaft und Gefühl kochenden Italienern, die gerne mal "eine Fingerspitze Salz" irgendwo hinzufügen. "Meine erste Amtshandlung war, mir eine Waage zu kaufen, die aufs Gramm genau misst", erzählt Malte Bruins. Nun ist jedenfalls gewährleistet, dass die Kunden in Kamp-Lintfort und Bocholt ebenso gute Pizza bekommen wie die Kunden in Dinslaken. Wenn natürlich auch nicht immer exakt die gleiche Pizza, wie Antonio Tassone erklärt: "Jede Pizza ist ein wenig anders und bei uns ist jede Pizza ein kleines Kunstwerk", sagt er.

Für die Filialen in Bocholt und Kamp-Lintfort werden noch Servicepersonal und Pizzabäcker gesucht. Interessierte Bewerber können via Telefon, 02064 4565570 oder E-Mail (karriere@mammassimplefood.de) Kontakt zur Familie Tassone aufnehmen, um sich für die Stellen in den beiden neuen Gastronomiebetrieben zu bewerben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Mamma's Simple Food bald mit Filialen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.