| 00.00 Uhr

Voerde
Maria und Josef auf Herbergssuche

Voerde. Voerder Gemeinde Sankt Paulus startet am zweiten Advent eine Aktion

Am zweiten dvent startet in der katholischen Gemeinde Sankt Paulus die Herbergssuche. An diesem Tag werden die von einem Schnitzer aus Südtirol eigens für dieses Projekt gefertigten Figuren der Heiligen Maria und des Heiligen Josef ausgesandt. Gemeindemitglieder nehmen sie jeweils für einen Tag in ihre Wohnung oder ihr Haus auf und geben ihnen Herberge. In einem Begleitbuch gibt es zahlreiche Anregungen, über das Leben der beiden nachzudenken und über die besondere Situation der Herbergssuche in Bethlehem. Jeweils am frühen Abend wird die Figur dann dem nächsten Gastgeber überbracht, der sie dann wieder für eine Nacht und einen Tag beherbergt.

Für diese Aktion kann man sich jetzt im Pfarrbüro an der Pauluskirche anmelden beziehungswesie in die in der Kirche ausliegende Liste eintragen. Dann wird die Figur am Vorabend des Wunschtermins ins Haus gebracht.

Als Gastgeber kommen Familien und Alleinstehende in Frage, Ehepaare und Kindergärten, Kommunionkindergruppen und Schulklassen. Die Organisatoren freuen sich über jeden, der bereit ist, sich mit der Situation der Eltern Jesu zu beschäftigen und damit auch mit der Situation der vielen Menschen, denen heutzutage ein Obdach fehlt. Zusätzlich kommen so manchmal Gemeindemitglieder miteinander in Kontakt, die sich bisher noch nicht kannten. Im Begleitbuch der Aktion wurden im Verlauf der Jahre viele schöne Erfahrungen, Erlebnisse und Begegnungen festgehalten.

Weitere Informationen gibt es im Pfarrbüro oder bei Markus Gehling, "mailto:gehling@kreuzzeichen.de" , Telefon: 02855 923512.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Voerde: Maria und Josef auf Herbergssuche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.