| 08.40 Uhr

Schlagersänger
Michael Wendler ist in die USA ausgewandert

Fotos: Wendler – Schlagerkönig und Dschungelcamp-Kandidat
Fotos: Wendler – Schlagerkönig und Dschungelcamp-Kandidat FOTO: dpa, bsc
Dinslaken . Der US-Bundesstaat Florida ist um einen Einwohner reicher: Schlagersänger Michael Wendler ist einem Medienbericht zufolge von Dinslaken nach Amerika ausgewandert. Dort will er nun zur Ruhe kommen und neu anfangen, heißt es.  Von Laura Ihme

Die Wendler-Ranch in Dinslaken ist nun wohl tatsächlich verwaist: Denn wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hat Schlager-Sänger Michael Wendler endgültig seinem Heimatort den Rücken gekehrt und ist in die USA ausgewandert. Genauer gesagt in den Bundesstaat Florida in die Nähe von Fort Myers. Das habe der Sänger, der unter anderem mit seinem Song "Sie liebt den DJ" und der Teilnahme am RTL-Dschungelcamp Berühmtheit erlangte, am Rande eines Konzerts in Berlin berichtet. 

Im Interview mit der "Bild" verrät Michael Wendler zudem weitere Details zu seiner neuen Heimat. Traumhaft schön sei es dort, sagt er. "Meine Tochter Adeline besucht eine amerikanische High School. Das ist natürlich anfangs schwierig für sie. Aber sie wird das schaffen. Da bin ich ganz fest überzeugt", so Michael Wendler. 

Der Unfall als Zäsur

Als Grund für den Umzug nannte der 44-Jährige den Unfall bei den RTL-Dreharbeiten im vergangenen Sommer. Für die Sommer-Spezialausgabe von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" stürzte er sich dabei an einem Drahtseil von einem Kran. Weil die Sicherung jedoch nicht richtig funktionierte, stürzte er fast ungebremst auf den Boden und verletzte sich an beiden Händen schwer. Dieser Unfall sei eine Zäsur für ihn gewesen, betonte Wendler jetzt in dem Interview. Das hatte er in den vergangenen Monaten immer wieder deutlich gemacht. "Ich musste und habe mein Leben überdacht." In den vergangenen Jahren habe sein Leben fast ausschließlich aus Arbeit und Auftritten bestanden, er sei "gerast" - das solle sich nun ändern. 

Die Wendler-Ranch verkauft sich nicht 

Schon vor ein paar Monaten hatte Michael Wendler angekündigt, seine Heimat zu verlassen: Im Februar erklärte er, sein "Gestüt Wendler" in Dinslaken für 4,7 Millionen Euro verkaufen zu wollen, um anderswo einen Neustart zu wagen. Bislang sei jedoch noch kein Käufer für das Objekt gefunden worden, sagte Wendler der "Bild": "Das verkauft sich nicht so schnell. Es gab mehrere interessierte Anfragen. Aber ein Kaufvertrag ist noch nicht abgeschlossen", so der 44-Jährige. 

Und auch zu dem Verhältnis zu seiner Ehefrau Claudia Norberg äußert er sich. Vergangene Woche war bekannt geworden, dass diese mit ihrer Plattenfirma Insolvenz offenbar anmelden musste. Der "Bild" bestätigte Wendler dies nun noch einmal und beteuerte, ihr so gut wie möglich zu helfen.

Enttäuscht über den Wendler-Weggang werden derweil vor allem seine (zumeist) weiblichen Fans sein. Konzerte, die bereits geplant sind, will der Schlagersänger jedoch spielen. Und dazu ist er auch noch zweimal in seiner Heimatstadt Dinslaken zu Gast: Am kommenden Samstag tritt er bei der Schlagerparty im Dinamare-Schwimmbad auf und am 10. September lädt er noch einmal zur Herbstparty auf seine Ranch ein. 

(lai)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Michael Wendler: Der Schlagersänger ist in die USA ausgewandert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.