| 00.00 Uhr

Dinslaken
Michael Wendlers "Flucht nach vorn"

Dinslaken. Heute erscheint die neue CD des Schlagersängers aus Dinslaken, der in die USA ausgewandert ist. Von Heinz Schild

Der Wendler meldet sich zurück. Der selbst ernannte König des Pop-Schlagers, der nach Amerika ausgewandert ist und nun im sonnigen Florida lebt, hat ein neues Album aufgenommen, das heute erscheinen und in den CD-Regalen der Geschäfte liegen soll. Es wurde in den Staaten aufgenommen, trägt den beziehungsreichen Titel "Flucht nach vorn" und ist bereits sein 17. Studioalbum. Produziert wurde der neue Silberling von Hermann Niesig. Natürlich singt Michael Wendler wieder auf Deutsch, denn das ist die Sprache seiner Fans, die er in Deutschland zurückließ, nachdem er seiner Heimatstadt Dinslaken den Rücken gekehrt hat.

Die neue CD - wieder ein Schlageralbum - enthält 16 Stücke, davon 14 neue Titel, geschrieben von Michael Wendler selbst, einen Hitmix und einen Fox-Mix des Songs "Gut, dass Männer nie weinen", dies Lied ist bereits als Single erschienen.

In seiner Heimatstadt Dinslaken ist der 45-jährige Auswanderer auch wieder gesichtet worden und hat ein exklusives Konzert für seine treuen Fans auf seiner Ranch gegeben. Die sollen dafür 125 Euro pro Karte bezahlt haben - dafür erlebten sie ihr Idol dann quasi in seinem Wohnzimmer. Und dort präsentierte er ihnen auch die Lieder seines neuen Albums. "Ich finde, es ist mein bestes Album", sagt Michael Wender selbstbewusst über seine neue CD. Es war angeblich das letzte Konzert von ihm an diesem Ort, da er das Anwesen verkaufen will - und dies schon seit längerer Zeit, doch fand sich bislang kein zahlungskräftiger Käufer dafür.

Das erklärte Ziel des Schlagersängers ist es, in seiner Wahlheimat USA Fuß zu fassen und bekannt zu werden. Er will die Menschen dort mit deutschsprachigen Discofox-Songs begeistern.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Michael Wendlers "Flucht nach vorn"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.