| 00.00 Uhr

Dinslaken
Mit Lesestoff gegen den Sommerfrust

Dinslaken: Mit Lesestoff gegen den Sommerfrust
Buchhändlerin Heike König von Thalia empfiehlt "Was man von hier aus sehen kann" von Mariana Leky als Lektüre für triste Sommertage. FOTO: Martin Büttner
Dinslaken. Zum entspannten Sonnenbaden ist das derzeitige Sommerwetter mit grauem Himmel und Regenfällen nicht unbedingt geeignet. Dafür kann man sich bestens mit einem guten Buch ein paar gemütliche Stunden machen - wetterunabhängig. Von Florian Langhoff

Eine Runde ins Freibad oder einen Ausflug machen? Bei Temperaturen, die oft nur knapp im zweistelligen Bereich liegen, Regenschauern und wolkenverhangenem Himmel ist das nicht jedermanns Sache. Dann vielleicht doch lieber zu einem guten Buch greifen. Aber sorgt das eher herbstlich anmutende Sommerwetter dafür, dass in den Ferien mehr gelesen wird? "Ich kann mir schon gut vorstellen, dass zur Zeit mehr gelesen wird als sonst", sagt Buchhändlerin Heike König von der Buchhandlung Thalia in der Dinslakener Innenstadt. Ob jetzt unbedingt mehr Kunden im Laden sind als sonst, kann sie nicht sagen. "Wenn es draußen regnet, kommen sie auf jeden Fall gerne ins Geschäft", erklärt sie.

Aber, so wie es sich für eine gute Buchhändlerin gehört, hat sie natürlich auch einen Lesetipp für alle parat, die derzeit vom Wetter eher genervt sind und lieber eine gute Geschichte lesen möchten. "Was man von hier aus sehen kann" der Autorin Mariana Leky ist ihre Empfehlung für verregnete Sommertage. "Das Buch hat alles. Es ist witzig, traurig, und die Autorin geht sehr liebevoll mit den Charakteren um, die sie beschreibt", erklärt Heike König. "Das Buch ist wunderbar geschrieben und man merkt, dass die Geschichte der Autorin sehr am Herzen liegt."

Buchhändlerin Brigitte Korn hat mit dem Buch von Bodo Kirchhoff eine humorvoelle Leseempfehlung parat. FOTO: Martin Büttner

Einen Ansturm auf ihre Buchhandlung aufgrund der widrigen Wetterlage hat auch Brigitte Korn noch nicht festgestellt. Dafür sieht sie zur Ferienzeit in ihrer Buchhandlung am Dinslakener Altmarkt gerne mal einige neue Gesichter. "Es kommen viele Menschen in den Laden, die nicht hier in der Gegend wohnen. Sie sind hier zu Besuch oder auf der Durchreise. Vorhin hatte ich noch einige Franzosen hier im Laden", erzählt die Buchhändlerin. Dabei merken auch Besucher von außerhalb schnell, dass die inhabergeführte Buchhandlung ein seltenes Kleinod ist. "Solche Buchhandlung wie diese hier findet man nicht mehr oft", sagt Brigitte Korn.

Eine Leseempfehlung für die Sommerzeit hat sie natürlich auch parat. "Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt" von Bodo Kirchhoff hat es ihr derzeit besonders angetan. Mit Kreuzfahrten hätte man zumindest schon mal ein sommerliches Thema und zu einer solchen wird auch der Autor eingeladen. "Das Buch ist stark autobiografisch geschrieben und erzählt, warum der Autor diese Einladung zu einer Kreuzfahrt ablehnt", fasst Brigitte Korn den Inhalt zusammen. "Diese Ablehnung ist humorvoll, geistreich und auf eine freundliche Weise geschrieben. Zugleich ist sie aber auch eine Analyse unserer Gesellschaft, und das macht das Buch zu einem besonderen Lesevergnügen."

Über mangelnde Beschäftigung können sich die Buchhändler in den Ferien aber ohnehin eher weniger beschweren. Denn auch Menschen, die dem mäßigen Sommerwetter in der Heimat gerne in ferne und sonnigere Länder entfliehen, nehmen gerne einige gute Bücher als Strandlektüre mit in den Urlaub, damit das Sonnenbaden nicht zu eintönig wird. Und außerdem neigen sich auch auch die Sommerferien ihrem Ende zu. Die erste Hälfte ist schulischen Sommerpause ist schon wieder vorbei, so dass viele Schüler derzeit ihre Schulbücher für das kommende Schuljahr ordern.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Mit Lesestoff gegen den Sommerfrust


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.