| 00.00 Uhr

Dinslaken
Moderne Sicherheitstechnik für die Rheinfels-Trucks

Dinslaken. Die Walsumer Getränkegruppe stattet Lkw-Flotte mit Abbiegeassistenten aus.

Nach dem erfolgreichen Abschluss einer Testphase hat die Getränkegruppe Hövelmann nun ihren kompletten Lkw-Fuhrpark mit innovativen Abbiegeassistenten ausgerüstet, die zur Verbesserung der Verkehrssicherheit beitragen. Wenn Lkw rechts abbiegen, kann es für Radfahrer oder Fußgänger manchmal eng und gefährlich werden. Trotz spezieller Spiegel ist der Bereich rechts neben dem Führerhaus für den Fahrer nicht vollständig einsehbar. Er sitzt einfach zu hoch und zu weit weg von der Straße. Deshalb kommt es immer wieder zu Unfällen, die für die ungeschützten Verkehrsteilnehmer - wie es Fußgänger und Radfahrer sind - oft mit schweren bis tödlichen Verletzungen enden. Experten schätzen, dass es pro Jahr 140 Verletzte bei Rechtsabbiegeunfällen mit Lkw gibt.

Regelmäßig weisen deshalb Dekra und Polizei bei Aktionstagen auf diese Gefahren hin und mahnen die "schwächeren" Verkehrsteilnehmer zur Vorsicht. Die Walsumer Getränkegruppe Hövelmann suchte nach Möglichkeiten, die eigene Lkw-Flotte sicherer zu machen. Um dem lebensgefährlichen "Blindflug" beim Abbiegen ein Ende zu setzen, hat das Unternehmen seit dem Frühjahr ein System erprobt, das den Fahrer vor Hindernissen in seinem Abbiegebereich warnt. Der Abbiegeassistent arbeitet mit Sensoren im Trittbrett und einer Kamera auf der Beifahrerseite. Sobald bei einer Geschwindigkeit unter 30 Stundenkilometer der rechte Blinker gesetzt oder das Lenkrad rechts eingeschlagen wird, schaltet sich das System ein. Der Fahrer hört einen Signalton und sieht das Kamerabild des kritischen Bereichs auf einem Display. Sollten die Sensoren ein Hindernis erfassen, ertönt zusätzlich ein Warnsignal.

Nachdem das System sich in der Praxis bewährt hatte, wurden nun sämtliche Rheinfels- und Sinalco-Laster entsprechend ausgerüstet. Jetzt sind vier Sattelzüge und elf Hängerzüge mit der Sicherheitstechnik unterwegs. Die Kosten werden als vertretbaren angesehen der Montageaufwand als überschaubar.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Moderne Sicherheitstechnik für die Rheinfels-Trucks


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.