| 00.00 Uhr

Dinslaken
Möhnen stürmen Altweiber das Dinslakener Rathaus

Dinslaken. Mehr als 30 Jahre lang rückte der jeweilige Bürgermeister den Rathausschlüssel bei einem Empfang im Rathaus für die örtlichen Karnevalisten freiwillig heraus. Im Gegenzug gab es ein Küsschen der Stadtprinzessin, anschließend fraktionsübergreifendes Schunkeln. Öfter mal was Neues dachten sich beim letzten Mal Bürgermeister Michael Heidinger und Repräsentanten aller Narrenzünfte bei einem Gedankenaustausch.

Jetzt, so ist zu vernehmen, werden jecke Weiber das Regiment übernehmen und am höchsten Feiertag niederrheinischer Möhnen zur Attacke auf das Rathaus ansetzen. Am Donnerstag, 4. Februar, wird gegen 11.11 Uhr der Angriff über die Willi-Dittgen-Steige auf das äußere Tor zum Burginnenhof erwartet. Bürgermeister Dr. Michael Heidinger hat seine Kollegen und Mitarbeiter aufgefordert, die Position am Tor nicht kampflos aufzugeben. Die Torwachen hoffen auf Unterstützung durch die lokale Politik. Die Stadtverordneten werden sich hoffentlich nicht auf die Seite der Angreiferinnen stellen, appelliert die Stadtpressestelle an die Fraktionen.

Nach vermutlich kurzem Schar-mützel, wobei eine ehrenvolle Kapitulation der auf dem Innenhof Versammelten von den anstürmenden Frauen erwartet wird, geht es an Altweiberkarneval gegen 12 Uhr auf den Altmarkt. Nachdem im vergangenen Jahr die gewohnte Party ausfiel, soll diesmal ausgelassen gefeiert werden. Die städtische DIN-Event GmbH hat dafür im Vorfeld die Strippen gezogen. Die Bürgerinnen und Bürger sind zum Feiern im Herzen der Altstadt eingeladen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Möhnen stürmen Altweiber das Dinslakener Rathaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.