| 00.00 Uhr

Dinslaken
Nähmaschinen für schwangere Teenager

Dinslaken. Seit 30 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen dem Ghanakreis Sankt Ludgerus in Walsum und der Gemeinde Sankt Joseph in Jirapa (Ghana). Nun erreichte den Ghanakreis ein Hilferuf von Pfarrer Sylvester Nankpi aus der Partnergemeinde. Pfarrer Sylvester benötigt dringend Nähmaschinen zum Start eines Projektes für schwangere Teenager.

Die haben große Probleme. Wegen der Schwangerschaft verlassen sie vorzeitig die Schule, meistens werden sie von ihren Familien verstoßen. Psychische und soziale Probleme sind die Folge, besonders wegen der finanziellen Notlage. Denn ohne Schulabschluss und ohne Beruf haben sie keine Perspektive.

Pfarrer Sylvester möchte diese Mädchen auffangen, beraten und begleiten. Durch das Erlernen des Nähens möchte er ihnen die Grundlage zum Erwerb des Lebensunterhaltes schaffen. Arbeitsplätze in Nähereien gibt es, die Fähigkeit zu nähen ist jedoch Voraussetzung für einen Job. "Das ist Hilfe zur Selbsthilfe", so Helga Strajhar, Vorsitzende des Ghanakreises Sankt Ludgerus.

Für die 18 Außenstationen braucht Pfarrer Sylvester mindestens 36 Nähmaschinen. Der Nähunterricht könnte dann von Lehrerinnen beziehungsweise Frauen der Gemeinden ehrenamtlich erteilt werden. Gesucht werden funktionstüchtige Koffernähmaschinen. Wer eine Nähmaschine spenden möchte, wende sich an Helga Strajhar (Handy 0157 39293894) oder an das Pfarrbüro Sankt Josef, Telefon 0203 485170. Die Nähmaschinen werden dann abgeholt.

Spenden für dieses Projekt können auf das Konto Sankt Dionysius, Stichwort "Nähprojekt Ghana", IBAN: DE 41 3506 0386 6426 0501 25, eingezahlt werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Nähmaschinen für schwangere Teenager


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.