| 00.00 Uhr

Voerde
Neue Postfiliale in der "Lesezeit!"

Voerde: Neue Postfiliale in der "Lesezeit!"
"Lesezeit!"-Inhaberin Sabine Friemond-Kund (rechts) und ihre Mitarbeiterin Susanne Gottschlich-Weymann besuchten einen zweiwöchigen Lehrgang in Vorbereitung auf ihre neue Tätigkeit in der Postfiliale. FOTO: Heiko Kempken
Voerde. In der Buchhandlung von Sabine Friemond-Kund an der Bahnhofstraße 61 wird heute Eröffnung gefeiert. Geschäftliches Neuland wird betreten, denn nun gehören auch Postdienstleistungen zum Angebot. Von Petra Kessler

Ganz hinten, am Ende des Ladenlokals an der Bahnhofstraße 61 stehen die Zeichen im wahrsten Sinne des Wortes jetzt auf Gelb: Die Buchhandlung "Lesezeit!" bietet ab heute über Stoff zum Schmökern, Kalender, Postkarten und Co. hinaus auch Dienstleistungen der Deutschen Post an. Inhaberin Sabine Friemond-Kund und ihr Team betreten damit ein für sie völlig neues Geschäftsfeld. Gestern liefen die letzten Vorbereitungen zum heutigen Start der Filiale. Markus Lörwink, Vorort-Betreuer der Deutschen Post, der beim Einrichten half, wird der "Lesezeit!" bis "Weihnachten auf jeden Fall" noch unterstützend zur Seite stehen. In der Zeit danach steht das eigens nur für die Partner-Filialen eingerichtete Call-Center zur Verfügung.

Die neue Postfiliale wird das deckungsgleiche Angebot an Dienstleistungen vorhalten wie am Standort "Im Osterfeld 3". Weil Betreiberin Gabriele Dröschel ihre Filiale dort bekanntlich Ende des Jahres aufgibt, machte sich die Deutsche Post auf die Suche nach einem neuen Partner in der Voerder Innenstadt - und wurde schließlich bei "Lesezeit!"-Inhaberin Sabine Friemond-Kund fündig. Das Ladenlokal bietet ideale Bedingungen, wie Markus Lörwink erklärt. Es biete für die Nutzung genügend Platz, sei dazu hell und freundlich und davor befinden sich ausreichend Parkplätze. Buchhandlung und Postfiliale - "die Kombination passt", sagt der Vorort-Betreuer der Deutschen Post.

Bei Sabine Friemond-Kund war die erste Reaktion auf die Anfrage des Unternehmens durchaus zwiespältig, wie sie einräumt. "Wir sind Buchhändler, sehen unsere Kernkompetenz im Buch." Andererseits eröffnet das Angebot einer Postfiliale für sie die Möglichkeit, das Ladenlokal zu bereichern. Die zur Verfügung stehende Fläche dort sei für die Buchhandlung zu groß, diese lasse sich "nicht mehr sinnvoll" füllen. Die Überlegung, dort ein Café einzurichten, verwarf Sabine Friemond-Kund wieder. Dafür gebe es in Voerde "die Profis".

Weil sie also ohnehin über eine Alternativnutzung für einen Teil ihrer Buchhandlung nachdachte, kam das Angebot der Deutschen Post zur rechten Zeit - ansonsten hätte sie sich mittelfristig in der Innenstadt auf die Suche nach einem kleineren Ladenlokal gemacht. Sabine Friemond-Kund sieht die Zusammenarbeit mit der Deutschen Post auch als Sicherung ihres eigenen Standortes. Sie erhofft sich dadurch auch zusätzliche Kunden für ihre Buchhandlung.

Bisher habe sie bei den Kunden ein hohes Interesse und eine große Freude darüber festgestellt, dass es in Voerde weiter so zentral eine Postfiliale geben wird, berichtet Sabine Friemond-Kund. "Die meisten Kunden freuen sich vorbehaltlos." Es gebe aber auch einige Skeptiker, die vor der möglichen Unruhe warnen, die sich die "Lesezeit!" in den Laden hole. "Welche Auswirkungen das auf unsere Buchhandlung haben wird, wissen wir noch nicht. Wir werden alles dafür tun, den Ablauf so wie bisher zu erhalten", betont Sabine Friemond-Kund. Bevor sie sich entschied, geschäftlich Neuland zu betreten, machte sie sich in der Branche schlau, ob und wie Buchhandlung und Postfiliale unter einem Dach funktionieren können. Tenor bei den Kollegen: Sie solle zugreifen. In einem zweiwöchigen Lehrgang wurden Friemond-Kund und ihre Mitarbeiterin Susanne Gottschlich-Weymann, die sich anfangs in der Hauptsache um die Postfiliale kümmern werden, auf die neue Tätigkeit vorbereitet. Das "Lesezeit!"-Team wird wahrscheinlich durch zwei Mini-Jobs verstärkt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Voerde: Neue Postfiliale in der "Lesezeit!"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.