| 00.00 Uhr

Kolumne Neu In Der Stadtbibliothek
Neuer Lenz-Roman aus dem Nachlass

Dinslaken. Im Nachlass entdeckt: ein neuer Roman von Siegfried Lenz

Als Siegfried Lenz am 7. Oktober 2014 mit 88 Jahren starb, war die Betroffenheit groß. In vielen Nachrufen wurde sein umfangreiches literarisches Werk gewürdigt, das rund und abgeschlossen schien. Umso sensationeller war die Entdeckung eines frühen, nie veröffentlichten Romans im Nachlass: "Der Überläufer".

Der 1951 geschriebene Antikriegsroman sollte 1952 als zweiter Roman von Lenz im Hoffmann und Campe Verlag veröffentlicht werden, wurde von Lektor und Verlag dann aber als politisch zu heikel abgelehnt: Die Überläufer-Thematik erschien dem Verlag 1952, zur Hoch-Zeit des Kalten Krieges, für eine Publikation zu "defätistisch und pazifistisch", ja als "Treulosigkeit gegenüber der Heimat" (so damals der Lektor). Siegfried Lenz verzichtete - und der Roman verschwand in seinen Schubladen.

Seine postume Veröffentlichung nach 60 Jahren ist eine literarische Sensation. Denn dieser Roman zieht seinen Leser von Anfang an in seinen Bann und gehört zum Besten, was Lenz geschrieben hat. Worum geht es?

Walter Proska ist ein 35-jähriger erfahrener Frontsoldat, den es im Herbst 1944 an der Ostfront zu einem verlorenen und verrohten Haufen Soldaten verschlägt, der sich gegen eine Übermacht von Partisanen zu behaupten versucht. Die Erfahrung der Sinnlosigkeit der Gewalt, lange Gespräche mit einem Kameraden und die Liebe zu einer Partisanin machen ihn zum entschiedenen Gegner der Nazis und ihres Krieges. Er läuft über zum Gegner und kämpft erst an der Seite der Partisanen, dann mit der Roten Armee gegen die Deutschen.

Auch mit dieser Entscheidung verstrickt sich Walter Proska in Schuld, aber - im Gegensatz zu den meisten Deutschen - stellt er sich in der Nachkriegszeit seiner Vergangenheit und versucht, seine Schuld aufzuarbeiten.

Der "neue" Roman von Siegfried Lenz überzeugt mit einer spannenden Erzählweise, mit überaus origineller Figurenzeichnung und einer eindringlichen und kraftvollen Sprache. Allein schon die Beschreibung des verzweifelten Kampfes ums Überleben an der Ostfront ist von beklemmender Eindringlichkeit. Ein berührender Roman, für alle Freunde des Autors ein Muss!

DR. RONALD SCHNEIDER

Lenz, Siegfried: Der Überläufer. Roman; Hoffman und Campe Verlag: 2016

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kolumne Neu In Der Stadtbibliothek: Neuer Lenz-Roman aus dem Nachlass


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.